Weltmanga

  • Weltmanga, Global Manga, OEL-Manga oder wie auch immer man alle mangainspirierte Comics außerhalb von Japan, China und Korea nennen möchte.
    Interessiert ihr euch auch für nicht-japanische/chinesische/koreanische Comics im Mangastil? Oder haltet ihr sie eher für missglückte Mangafälschungen?
    Ich hab sowas schon mehrmals gelesen. Mangafans aus Amerika, Frankreich, Deutschland oder sonstwo ärgern sich über eine falsche Beschriftung der "westlichen Mangas" als Mangas und nicht als Comics, oder finden generell alles, was nicht aus Japan (oder Ostasien) ist, blöd.


    Vielen spricht auch die Geschichte in diesen Comics auch gar nicht an. Aber wie viele Mangas werden mittlerweile im Westen veröffentlicht, die ähnlich uninteressant sind, da die sehr guten Titel schon alle ausgeschöpft sind und auch Japan die Qualität in den Anfangszeiten des Manga-Booms nicht mehr bieten kann? (Vor allem, weil hier die Titel in einem viel kleineren Rythmus erscheinen als in Japan und die steigende Anzahl an Leser nach immer mehr verlangt.)
    Global Mangas könnten da eine Alternative bilden und wenn noch mehr erscheinen, ist vielleicht auch eine Geschichte dabei, die einen anspricht.


    Hier wäre eine Liste mit Global Manga, die in Deutschland erschienen sind:
    Global Manga Licensed to Germany Deutsche Mangaka
    sowie eine Liste mit sogenannten Germanga:
    Master List Deutsche Mangaka



    Ich muss sagen, dass ich kaum Titel kenne, aber ich hab mir vorgenommen, mir mehr von denen anzuschauen oder zu kaufen, wenn ich wieder Geld für Mangas habe und ich an einen anständigen Buchladen/Comicladen vorbeikomme.

  • Zu Beginn muss ich sagen, dass ich solche Mangas nicht kenne. Allgemein habe ich jetzt erst damit angefangen, echte Mangas zu lesen.


    Das Problem dabei ist vermutlich ähnlich dem der Animes/Trickfilme.



    Die Mentalität zwischen Japan und dem "Westen" ist einfach zu verschieden.
    Das sieht man bei Animes ganz besonders. Die werden hier teilweise total geschnitten. Damit wollen sie Zielgruppen erreichen, für die der Anime in Japan nicht gedacht ist.


    Im Großen und Ganzen kann man es an diesem Punkt fest machen. Zumal wollen die westlichen Künstler etwas kopieren. Meistens geht dies schief. Zumal werden sicher hier Themen genommen, die das Gebiet "Manga" in ein ganz falsches Licht rücken. Wer liest schon "Comics", die die Bibel beschreiben oder das Attentat auf Hittler? Das sind einfach falsche Themen!



    Dennoch denke ich, dass einige Künstler auch gute Arbeit abliefern können. Es wird aber, langfristig gesehen, ein großer Unterschied der Mentalitäten bestehen bleiben. Erst, wenn sich die westliche Welt an dem fernen Osten orientiert (und damit mein ich im Prinzip "kopieren"), dann werden die westlichen Mangas/Comics auch richtigen Anklang unter den eingefleischten Mangafans finden.


    Wenn ich einen interessanten westlichen Manga finden würde (vom Plot her), dann könnt ich mir vorstellen, diesem auch eine Chance zu geben.

  • Ich finde meistens diesen typischen amerikanischen Mangastil nicht gerade sehr ansprechend. Kommt mir oft sehr steif vor. Liegt vielleicht auch an den gleichmäßigen Sprechblasen, die nicht aus der Hand gezeichnet sind.


    Ein sehr gut umgesetzter mangainspirierter Comic finde ich, ist "Kleiner Thor".
    Wird von den Mangafans im Tokyopop-Forum total ignoriert, aber es wird viel besser erzählt als manche der beliebten Germangas bei TP oder Carlsen.

  • Zu Beginn muss ich sagen, dass ich solche Mangas nicht kenne. Allgemein habe ich jetzt erst damit angefangen, echte Mangas zu lesen.


    Im Großen und Ganzen kann man es an diesem Punkt fest machen. Zumal wollen die westlichen Künstler etwas kopieren. Meistens geht dies schief. Zumal werden sicher hier Themen genommen, die das Gebiet "Manga" in ein ganz falsches Licht rücken. Wer liest schon "Comics", die die Bibel beschreiben oder das Attentat auf Hittler? Das sind einfach falsche Themen!


    Wieso sollten das falsche Themen sein?
    Es gibt auch einen Anime/Manga mit dem schönen Namen "NHK ni Youkoso!" über Hikkomoris und ich finde ihn fantastisch.
    Hikkomoris wird schliesslich nachgesagt eine Schande für Japan zu sein und trotzdem traut sich jemand soetwas zu produzieren und dann auch noch als Satire!
    Genshiken erzählt vom Alltag der Otakus,auch kein schlechter Anime.
    Auch einem Anime oder Manga über Hitler o.ä. wäre ich keines falls abgeneigt.
    Wieso sollte man in einer fiktionellen Welt nicht über alles schreiben dürfen solange es eingermassen ertragbar dargestellt wird?
    Klar,Warschauer Ghetto wäre natürlich ein "bisschen" zu brutal aber sowas wird meiner Meinung nach auch hoffentlich niemals auftauchen da es ziemlich viele Probleme mit sich bringen würde.
    In Hellsing Ultimate z.B. taucht auch ein Führer und das Hakenkreuz auf,selbiges gilt für Black Lagoon.
    Ich fands zwar ziemlich unnötig aber was solls,es stört mich nicht und das als Deutscher.

  • Es gibt doch schon ein Manga mit Hitler, wenn auch nicht von einem Deutschen.
    Ich finde schon gut, wenn man über Dinge zeichnen, mit denen man sich auskennt oder verbunden fühlt. Und wenn ein Deutscher gerne das Thema Hitler behandeln möchte (auch wenn ich das Thema schon satt habe) und es auch gut hinbekommt, wird es sicher international viel Anerkennung erhalten.
    Allerdings wird es noch Jahre dauern bis sich das Mangapublikum hierzulande überhaupt für anspruchsvollere und ernste Themen interessiert.
    Darum gibt es überwiegend uninteressante Alltagsgeschichten, weil man mit "Shoujo" im Moment am ehesten Geld machen kann.

  • Ich kenne tatsächlich die meisten der aufgelisteten 'Germangas' und auch die Seite auf die sie gepostet sind war mir schon vorher ein Begriff.


    Allerdings sehe ich das Ganze etwas anders, also die unterschiedliche 'Mentalität'. Rein vom Zeichnerischen her hat Deutschland ein ungeheures Potenzial, ich kenne -KEIN- anderes Land außer Japan oder anderen Ostasiatischen Ländern, das derart viele Mangatalentierte Zeichner und auch Zeichnernachwuchs hat. Die Zeichner werden immer jünger und immer besser und sie sind (ganz wichtig) ausschließlich Autodidakten.


    Dass man von dieser Basis in den professionellen Germangas wenig bis garnichts sieht liegt IMO an mehreren Dingen:


    1) Die meisten dieser Zeichner entstehen jetzt grade erst, die werden demnächst kommen.


    und 2) was Manga nunmal ausmacht sind nicht die großen Kulleraugen sondern das subjektive Storytelling das NUR Japan in Comics entwickelt hat. Während man zeichnen recht gut selber lernen kann ist das Storytelling eines Comics etwas was nunmal Wissen und Analyse braucht. In Japn gibt es Studiengänge dafür, nicht nur für die zeichner sondern auch für deren Redakteure und die Verlage schieben immenses Geld in die hohe Qualität eben dieses Storytellings und der Plotentwicklung.
    Das raffen die Verlage leider nicht.



    Selbst gute Ideen schmieren dahin wie steife Gülle wenn das Storytelling suckt. So ist das eben.

  • Nunja ich denke dass Nur Japan die wirklichen Manga zeichnen und veröffentlichen sollte. Manga aus anderen Ländern wären kein Manga mehr sondern aus der Türkei zb ein( hümelülük) oder aus China ein(chinchawongwongwuwu) und kein wirklicher Manga. Deutsche Mangaka sind ebenfalls oft die Kopierer und haben meist auch einen miesen Zeichenstil. ich selbst wollte auch mal ein solcher werden. Habe das jedoch gelassen weil es mir eher liegt nur Bilder zu produzieren, Da man als deutscher da nicht wirklich hoch kommt. typen wie Robert Labs sollten echt lieber beim gewöhnlichen US Comicstil bleiben und nicht so einen Mist hervorbringen wie er es in Banzai getan hat. Letzendlich bleibt das natürlich jedem selbst überlassen aber das ist nunmal meine Ansicht dessen.:glases

  • Habe schonmal davon gehört, dass es auch weltliche Manga gibt. Vor ein oder zwei Jahren gab es ja auch plötzlich deutsche Mangaka, die ihren Ruhm durch Animexx oder Conventions erhalten haben. Allerdings finde ich, dass die zum Teil plötzlich Staralyren haben und es nicht mehr wirklich für nötig halten sich mit normalen Leuten abzugeben.


    Ich habe bis jetzt noch keinen deutschen bzw. westlichen Manga gefunden, der mich anspricht. Finde eh, dass es mehr Sein und Schein ist und der ganze Hype eher daran liegt, dass es halt mal ein Mangaka ist, der Deutscher ist.

  • hui hui hui..
    lange ncihts mehr geschrieben hier :D"
    jetzt geb ich mal meinen senf dazu :glases


    global mangas sind toll ^^ ich finde es gut wenn man nicht nur von der japanischen kultur liest. schade finde ich es aber, das so wenig in deutschland spielende geschichten gibt :/ zumindest keine veröffentlichte und wenn dann sind die alle nur müll


    was sich heutzutage noch deutscher mangaka schimpfen darf, nur weil sie einen chibi veröffentlicht haben u.u"

    und zu den allüren, ja das stimmt leider... aber auch die meisten mexxler die mal ein paar mal zeichner des monats waren oder in aikos lieblingsbilder gleich zu beginn der persönlichen startseite waren, sind arrogant und ignorieren uns nicht so gute zeichner... finde ich schade....

  • Also ich persöhnlich besitze einen koreanischen manga der in westlicher leserichtung gelesen wird..und ich finde ihn wirklich toll nicht nur vom zeichnerischen auch von der story hängt er den japanischen in nichts nach...es stimmt schon dass es hier nicht so viele gute künstler wie in jaopan gibt...aber das liegt denke ich auch daran dass mangas und animes und der ganze themenbereich einfach noch nicht verbreitet ist...in japan gehört er für die meisten zu alltag...dort gibt es zeichenkurse studiengänge und haufenweise läden wo man alles für den mangazeichenbedarf kaufen kann...in deutschland gibt es vielleicht 10 oder etwas mehr anime-manga-japan-läden über ganz deutschland verteilt...wer sich manga-zeichenbedarf kaufen will muss sich meistens etwas im internet bestellen. Was die deutschen Mangakas angeht, habe ich bis jetzt auch noch keinen gesehen der mich anspricht..ich finde die storys einfach nicht so ansprechend und den zeichenstil mag ich auch nicht...außerdem finde ich generell die mangas eher schmucklos im gegensatz zu den japanischen mangas...das finde ich etwas schade... ich selber möchte ja auch einmal mangaka werden...allerdings stört mich es da keinesfalls dass die andren mangakas ..meiner meinung nach...nicht an die japanischen rankommen...denn dann kann ich ja irgendwann mal versuchen sie zu übertreffen :D ..xD naja sonst so mangas aus amerika oder so kenne ich eigentlich keine...^^