• Elfen Lied (エルフェンリート, Erufen Rīto) ist ein Manga von Lynn Okamoto, von dem es ebenfalls eine Anime-Umsetzung gibt.


    Handlung
    Durch eine Mutation der menschlichen Gene wurden Kinder geboren, die kleine Hörner auf dem Kopf besitzen. Sie werden Diclonius (jap. ディクロニウス, Dikuroniusu) genannt. Neben diesen Hörnern besitzen sie eine gefährliche Fähigkeit: Sie haben mehrere unsichtbare Arme - Vektoren genannt - mit denen sie Körper durchdringen (ohne sie zu zerstören), nahezu jedes Material durchtrennen oder auch Gegenstände mit Leichtigkeit hochheben und mit Wucht wegschleudern können. Aus diesen Gründen werden diese Kinder gleich nach der Geburt von einer Regierungsinstitution getötet, da sie eine zu große Gefahr für die Menschheit darstellen. Einige dieser Kinder werden jedoch am Leben gelassen und dienen als Versuchsobjekte. Sie müssen ihr Leben nackt und isoliert in einer speziellen Kammer eines Labors angekettet verbringen.


    Dem Original Diclonius Lucy, der in dieser Einrichtung gefangen halten wurde, gelingt es zu fliehen. Auf dem Weg in ihre Freiheit hinterlässt sie ein Massaker in dem besagten Labor. Bei ihrer Flucht versucht ein Scharfschütze Lucy zu erschießen - trifft aber nur ihren noch umgeschnallten Eisenhelm. Dieser zerspringt daraufhin und Lucy fällt eine Klippe hinunter ins Meer.


    Am darauf folgenden Tag finden Kohta und Yuka, die sich seit ihrer Kindheit kennen und auf dieselbe Universität gehen, die nackte Lucy am Strand. Seltsamerweise ist sie jedoch nicht mehr die, welche kürzlich noch ein Massaker im Labor angerichtet hat, sondern ein verängstigtes weinendes Mädchen, das sich an nichts mehr erinnern und nicht mal mehr sprechen kann. So beschließen Kohta und Yuka, sie mit zu sich nach Hause zu nehmen und sich um sie zu kümmern. Da Lucy in diesem Zustand nur das Wort "Nyu" sagen kann, nennen Kohta und Yuka, sie Nyu.


    Direktor Kakuzawa, der Generaldirektor des Diclonius-Forschungszentrums, setzt eine Söldnereinheit und weitere Diclonii auf Lucy an, um sie zu töten. Da alle Versuche scheitern, wird als letzte Lösung Mariko ( Nr 35 , ein Diclonius mit 26 Vektoren ) auf Lucy angesetzt. Es kommt zu einem dramatischen Kampf, bei dem Lucy eines ihrer Hörner verliert. Bevor Mariko Lucy jedoch umbringen kann, taucht plötzlich ihr Vater Kurama auf. Er nimmt seine Tochter mit und verspricht ihr, immer mit ihr zusammen zu bleiben. Kurz darauf sterben beide durch die Sprengsätze die in Mariko's Körper gepflanzt wurden. In einem Gespräch entschuldigt sich Lucy bei Kohta für das, was sie ihm und seiner Familie angetan hat. Er jedoch verzeiht ihr und gesteht ihr, dass er sie und all ihre Formen immer geliebt hat. Danach tritt sie noch zu einem letzten Kampf an, in dessen Verlauf sie auch ihr zweites Horn verliert. Ob sie dies selbst getan hat oder die Truppen vom Forschungsinstitut, welches sie getötet haben kann, bleibt offen.


    Am Ende des Anime sieht man hinter der Tür von Kohtas Haus eine schemenhafte Gestalt, die der Form von Lucy ähnelt.


    Charaktere


    Mensch
    Kohta wohnt in einer ehemaligen Herberge, die ihm Yukas Eltern zur Nutzung überlassen haben. In seiner Kindheit musste er mit ansehen, wie sein Vater und seine kleine Schwester auf brutale Weise getötet wurden. Dies verursachte bei ihm eine Art Amnesie, denn er kann sich an viele Dinge aus seiner Kindheit nicht mehr erinnern. So glaubt er z.B. seine Schwester starb an einer Krankheit. Nachdem Lucy/Nyu bei ihm einzieht, kehren seine Erinnerungen langsam, aber bruchstückhaft wieder zurück.


    Yuka ist eine Freundin aus Kohtas Kindheit (gleiches Alter) und lebt mit ihm zusammen in der Herberge. Sie ist in Kohta verliebt, weswegen sie auf die Fürsorge von Kohta zu Nyu mit Eifersucht reagiert. Im Anime wird sie als seine Cousine bezeichnet, denn Yuka begrüßt Kohta in der ersten Folge mit: "??????????" (Yuka desu. Itoko no.) was wörtlich übersetzt heißt: "Ich bin Yuka, deine Cousine." Im Gegensatz zur westlichen Welt sind solche Beziehungen in Japan nicht verpönt.


    Kanae war Kohtas kleine Schwester. Sie fühlte sich von ihrem Bruder beschützt und mochte es nicht, wenn andere Mädchen freundlich zu ihrem Bruder waren. Sie wurde von Lucy auf brutalste Weise in einem Zug umgebracht. Kohta war bei diesem Vorfall anwesend, was seine derzeitige Amnesie erklärt.


    Mayu ist ein 13 bis 14 Jahre altes Mädchen, welches von ihrem Stiefvater sexuell missbraucht wurde. Aus diesem Grund läuft sie von zu Hause weg. Yuka und Kohta finden sie in einem Wellblechverschlag am Strand und nehmen sie aus Mitleid auf. Ihre Mutter gibt sie schließlich zur Adoption frei und sie zieht fest bei Kohta und Yuka ein.


    Kurama ist der Adoptiv-Vater von Nana und der biologische Vater von Mariko. Seine Frau starb kurz nach der Geburt von Mariko. Er ist der Forschungsleiter des Diclonius-Forschungszentrums.


    Bandou ist ein Soldat der den Auftrag hat, Lucy zu finden und zu töten. Bei einem Kampf mit ihr wird er schwer verwundet, kann jedoch mit Cyborg-Technologie und Implantaten wieder hergestellt werden. Sein einziges Ziel ist es, Lucy zu finden und zu töten, weil sie ihm diese Verletzungen zugefügt hat.


    Diclonius / Silpelit
    Ein Diclonius ist ein Mensch, der mit dem mutierten Gen - Codename GERM - versehen ist. Dieses Gen wird im Forschungslabor von Direktor Kakuzawa erforscht. Wahre Diclonii sind eine Rarität, der erste geborene Diclonius war Lucy, welche quasi die Mutter aller Silpelits ist, da sie die Ausgangsplattform der über die Vektoren übertragenen Viren ist, die erste Konduktorin des Gens. Vergleichbar ist der Zustand mit der Kreuzung von Esel und Pferd, das Maultier, ein Bastard mit einem allopolyploiden Chromosomensatz ist nicht fortpflanzungsfähig, der Unterschied besteht jedoch darin, dass Lucy (hier der Esel => metaphorisch gesehen) sich reproduzieren kann mit normalen Menschen (hier: Pferde). Die daraus entstehenden Silpelits sind rein technisch gesehen steril, können sich aber über den Virus fortpflanzen, sodass mehr und mehr Silpelits entstehen (s. Silpelit).


    Ein Silpelit ist ein von Menschen geborener Diclonius. Ein Silpelit kann sich aufgrund fehlender innerer Fortpflanzungsorgane nicht auf natürlichem Wege fortpflanzen. Zur Fortpflanzung führt er einen seiner Vektoren durch das Gehirn des Menschen und infiziert die betroffene Person mit einer Art Virus. Das nächste geborene Kind wird ein Silpelit. Diclonius können sich im Gegensatz zu Silpelit auch auf natürlichen Weg fortpflanzen. Beide Arten - Diclonius und Silpelit - können sich über eine Entfernung hinweg aufspüren.


    Lucy (Diclonius) hat vier Vektoren, die eine Reichweite von etwa zwei Meter haben. Sie tötet ohne Skrupel und geht sadistisch mit ihren Opfern um. Durch andauerndes Hänseln aufgrund ihrer Hörner und einem weiteren gewaltsamen Vorfall in ihrem früherem Leben wurde sie zu der menschenverachtenden Lucy.


    Nyu ist die gespaltene Persönlichkeit von Lucy. Sie ist ein unschuldiges, liebhaftes und gewaltloses Wesen - genau das Gegenteil von Lucy. Ursache der plötzlichen gespaltenen Persönlichkeit ist die Kopfverletzung, die sie durch den Scharfschützen bei ihrer Flucht aus dem Labor erhielt.


    Wird Nyu gewaltsam attackiert, verwandelt sie sich in Lucy. Kohta und Lucy waren in ihrer Kindheit miteinander befreundet - Nyu ist in gewisser Weise ein Rückblick auf Lucys jüngeres Ich. Nyu kann außerdem nicht von anderen Diclonii aufgespürt werden. Als Lucy - nachdem sie Kohtas Vater und Schwester umgebracht hatte - sah, dass Kohta tiefen Schmerz empfand, hatte sie Mitleid. Dies zeigt sie aber nur in ihrer Anhänglichkeit als Nyu.


    Nana / Nummer 7 (Silpelit) ist in etwa in Mayus Alter. Im Gegensatz zu Lucy und Mariko ist sie harmlos und nicht sadistisch veranlagt, jedoch passiert es hin und wieder, dass sie denselben Hass auf die Menschen verspürt, der sich durch die Verachtung anderer Menschen ihr gegenüber aufbaut. Bei einem Kampf mit Lucy verliert sie beide Arme und Beine, die später durch Prothesen, die sie mit ihren Vektoren festhält, ersetzt werden. Ihre 4 Vektoren haben eine Länge, die jene von Lucy um annähernd 2 Meter übersteigen, also ca. 5-6 Meter im Anime und 4 m im Manga.


    Mariko / Nummer 35 (Silpelit) ist zwischen fünf und sieben Jahre alt und die leibliche Tochter von Kurama. Sie besitzt 26 sichtbare Arme mit einer Reichweite von etwa elf Metern. Da sie deswegen als ziemlich gefährlich eingestuft wird, wird sie in einem speziellen Stahl-Container aufbewahrt. Ihr einziger Kontakt zur Außenwelt erfolgt über Lautsprecher und Monitore. Ihre dadurch resultierenden verkümmerten Glieder zwingen sie dazu sich in einem Rollstuhl fort zu bewegen. Da sie extrem mörderisch und sadistisch veranlagt ist, wurden ihr zwei kleine Bomben implantiert, welche im Ernstfall gezündet werden können.


    Nummer 03: An eine Wand angekettet wurde sie mit Metallkugeln beschossen um die Reichweite der Vektoren zu erforschen. Als dies zu traumatisch für Nummer 03 wurde, legte Kurama Einspruch (ohne Erfolg) dagegen ein. Sie konnte sich jedoch befreien und wurde vor Kuramas Augen durch einen Kopfschuss getötet. Kurz davor führte Nummer 03 einen ihrer Vektoren durch Kuramas Gehirn und infizierte ihn mit dem "Virus". Neun Monate später gebar seine Frau Mariko.


    Halb-Diclonius
    Generaldirektor Kakuzawa ist der Generaldirektor des Diclonius-Forschungszentrums. Es scheint, dass er durch Experimente selbst teilweise zum Diclonius geworden ist. Er strebt nur nach Macht, und die künstlich herbeigeführte Mutation gibt ihm diese. Es wird jedoch nicht klar, ob er über Kräfte verfügt, sein einziges Merkmal sind seine Stummelhörner - weder im Anime noch im Manga kommen 'seine' Vektoren vor, es wäre also gut möglich, dass er keine besitzt. In seinem Größenwahn strebt er nach der Weltherrschaft als Anführer der zukünftigen Diclonii.


    Professor Kakuzawa Yu ist der Sohn von Direktor Kakuzawa. Er besitzt ebenfalls nur kleine, kaum sichtbare Hörner (die er unter einer Perücke tarnt) und keine Vektoren, die im Anime oder Manga in Erscheinung treten. Er ist Lehrer an Kohtas und Yukas Universität. Als er sich sexuell an Nyu vergreifen will, wird er von ihrem 2. Ich Lucy enthauptet.


    Veröffentlichungen


    Manga
    Der Elfenlied-Manga besteht aus zwölf Bänden, die bisher nur in Japan und Süd-Korea erschienen sind. Im Manga wird die Gewalt und die Darstellung jugendlicher Nacktheit noch detaillierter geschildert.


    Anime
    Der Anime besteht aus einer 13 Episoden langen TV-Serie und behandelt die ersten 6 Bände des Manga. Im Anime sieht man wie im Manga viel nackte Haut, Blut und abgetrennte Körperteile, genauso wie psychische Gewalt.


    Elfen Lied erscheint im deutschsprachigen Raum bei ADV Films. Die FSK der ersten DVD liegt bei 18 Jahren, also keine Jugendfreigabe gemäß § 14 JuSchG FSK. Die weiteren DVD werden mit FSK 16 angegeben.


    Der Anime wurde 2004 das erste Mal im japanischen Fernsehen gezeigt. Eine 24 Minuten dauernde OVA-Episode wurde nach der Ausstrahlung der Serie produziert. Inhaltlich liegt diese, fälschlicherweise als "14. Episode" bezeichnete Teil, zwischen der 10. und der 11. Folge, weswegen man diese als Episode "10.5" ansehen könnte. Der Inhalt ist unter anderem die Gefangennahme von Lucy und ihre Inhaftierung. Des Weiteren wurden alle Episodennamen in deutscher Sprache gehalten.

    Wenn du keine Ahnung von was hast,
    dann hab gefälligst auch keine Meinung davon!

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 Mal editiert, zuletzt von Moody () aus folgendem Grund: Präfix hinzugefügt

  • kommt darauf an mir hat er in meinem leben nicht viel bewegt(verändert)
    klasse ist er aber trotzdem :060
    hab ihn aufjeden fall mit unter der besten animies in meinem gehirn bücherei abgelegt welches regal was ich aber nicht mehr

  • Hach ja, das gute Elfen Lied..


    Meines wissens der 2. oder 3. Anime, den ich richtig angeschaut habe...


    Nr. 1 war bei mir Hellsing, das weiß ich noch ^^, Nr 2. bin ich mir fast sicher, dass es Samurai Champloo war. EL war wohl doch die Nr. 3 ^^


    Dennoch hab ich seit dem nie wieder einen so guten Anime gesehen. Aber es gibt ja schon einige, die wenigstens mal hinkommen ^^


    Was mir auch so gefiel, war dass er zugleich unterhaltsam, aber auch sehr tiefgründig war. Und vorallem: Keine Comic-Charaktere (Gott sei dank ^^). Keine rausquillenden Augen, quadratische Münder oder weiß gott was... Hätte auch bei EL irgendwie nicht gepasst...


    Ich schau ihn auch nach einem jahr immer wieder gerne an... Und die Musik kann ich immer noch nicht hören, ohne gleich wieder in EL-Stimmung zu kommen ^^

  • tsuchikami schrieb:

    Bald kommt ja eine Slimline DVD Box raus (neue). Naja ich finde die zu teuer, sonst würde ich mir die holen, weil ich über Elfenlied nur gute Sachen gehört habe! :07:


    Jap, ganz deiner Meinung. Genauso schlimm ist mit Naruto und Fullmetal Alchemist. Anstatt ne nette und nicht zu teure Box rauszubringen, machen die teure Einzel DVD Kollektionen *lol* :04:

  • Japanisch lernen ist ja bei Gott möglich. Ich hab einige Kollegen, die japanisch studieren. Praktisch allen von ihnen war es schon nach einem Jahr möglich, Animes im großen und ganzen zu verstehen, und nach 2-3 konnten sie jeden Anime perfekt verstehen oder auch Mangas lesen.


    Aber naja, ist schon ein intensiever Zeitaufwand. Außerdem beziehen sich meine Angaben ja auf japanisch-Studenten, das heißt das ist ihr einziges Fach, in das sie fast 20 Stunden pro Woche nur Vorlesungen investieren.


    Daran können kleine Freitag-Abend-Seminare von 2-4 Stunden nichts dran rütteln.


    Zwar wie Passion gesagt hat alles eine Frage der Disziplin, aber bei Asiatischen Sprachen braucht man da meist höllisch viel ^^.

  • elfenlied is wirklich der hammer. hab grade eben die letzte folge angeguckt und diese seite nur gefunden weil ich nach infos über elfenlied geschaut hab :010:
    des muss weitergehen! ich hoffe, dass die sich nochmal daran machen und eine "zweite Staffel" zeichnen :04: .

  • im grunde wären sie wiklich blöd, da Elfenlied ja anscheinend eine ziemlich große Fangemeinde hat. Die könnten sicher noch gut Geld machen wenn sie eine Fortsetzung machen und auf Geld kommt es ihnen wohl hauptsächlich an :06:

  • Vachyn schrieb:

    im grunde wären sie wiklich blöd, da Elfenlied ja anscheinend eine ziemlich große Fangemeinde hat. Die könnten sicher noch gut Geld machen wenn sie eine Fortsetzung machen und auf Geld kommt es ihnen wohl hauptsächlich an :06:


    Nun stellt sich nur die Frage ob eine Fortsetzung den Erwartungen der ganzen Fans gerecht werden kann...
    Lieber keine Fortsetzung als eine schlechte Fortsetzung.

  • Bei Elfenlied wäre es wohl absolut keine schnell nachgeschmissene Zweite Staffel. Wenn da an was gearbeitet wird tun sie das schon lange und ich denke dann wäre zu erwarten, dass die zweite Staffel zumindest auf keinen Fall schnell nachgeschmissen wirken würde.

  • CyberEagle schrieb:

    Uhm... da fällt mir ein... haben die Leute auf Elfen-Lied.de nicht mal eine Mail mit einer Frage nach einer zweiten Staffel abgesendet und als Antwort erhalten, dass keine geplant ist?


    Ich habe dagegen gelesen dass jemand ne Mail geschrieben hat und als Antwort gesagt bekommen hat dass es ne 2. Staffel geben wird.
    Offiziel ist ja soweit ich weiß noch nichts bekannt,oder irre ich mich?
    Selbst wenn wir es nun wüssten.schneller würde eine Fortsetzung trotzdem nicht kommen als abwarten und Tee trinken. :134

  • Hmmmm ja elfen lied ^^


    Muss auch sagen dass er definitiv meine Nr.1 immer noch ist, obwohl ich schon gut 100 Animes gesehen habe, ist der immer noch der beste *g*.


    Soweit mit dem DVD kaufen geh ich vielleicht, aber ich hoffe du hast deine inzwischen gekriegt, Nightmare ;)


    Gruß,


    Oug

  • jap, hab sie dann bei saturn bestellen lassen (Slimline Edition) und inzwischen schon 3mal angeguckt :haha


    genau da hat ich meine auch bestellt
    und der kerl hat natürlich erstma net gecheckt wie ma des schreibt und dann hat er gemeint der preis is wohl ein fehler. hab ich ihm halt klar gemacht, das der preis richtig is, des is normal das des so teuer ist ^^
    man man alles deppen
    und als ich se abgholt hab, hat mich die tusse die dortn war noch so bescheuert angegrinzt, dachte wohl des is a hentai oder so.
    die leut ham einfach ka ahnung :haha

  • oh wow ich liebe diesen Anime:yes wie aufwändig gemacht die ganze mühe auch in den darstellungen von den landschaften, hintergründen u.s.w. mir kahmen sogar an einer stelle fast eine träne über die augen geflogen wär hätte das gedacht.:idk

  • Elfen Lied ist wirklich ein klasse Anime, den man gesehen haben muss. Ich glaube ich habe ihn in wenigen Tagen geschaut und noch wochenlang das Opening bzw. das Ending gehört. Da ich den Anime aber nur aus Spaß an der Freude, und nicht wie manch andere mit dem Hintergedanken all die Taten und Gründe der Charas zu verstehen, gesehen habe, kann ich zu dem psychologischen Teil, der darin enthalten ist, nichts sagen. Aber das sollte nicht weiter wichtig sein, denn Elfen Lied ist Unterhaltung pur.

  • Elfen Lied ist eigentlich der erste Anime (ausgenommen von dem ganzen RTL II schund) den ich gesehen hab.^^ Hab die ersten 2 Folgen mal im Unterricht in der 7. Klasse gesehen :D Die Story ist wirklich unglaublich spannend und traurig zugleich. Hab selten einen besseren Anime gesehen.