Eine Witz Ecke

  • Wenn wir schon bei bösen Witzen sind, mach' ich mal gleich weiter:


    Was knackt in der Kirche?
    - Das Becken der 8 -Jährigen


    Woran hälst sich der Pfarrer fest?
    - Am Tornister


    Woran merkst du, dass deine Schwester ihre Tage hat?
    - Daran, dass der Schwanz deines Vaters nach Blut schmeckt.


    Was ist der Unterschied zwischen einem Juden und einer Pizza?
    - Die Pizza schreit nicht, wenn sie in den Ofen geschoben wird.


    Morgens halb 10 in Deutschland:
    "Wo ist mein Knoppers hin?!"
    10 Minuten später in Polen:
    "Mhh, lecker!"


    Steht ein Pole an der Kasse.



    :haha

  • Ihr habt alle so tolle witze gepostet, da denk ich mir, dass ich da auch noch was sagen muss...


    [SIGPIC][/SIGPIC]
    There is only Celestia, and she is our shield and protector.
    (Second Book of Chantings)


    Everything I like is either illegal, immoral, fattening, addictive, expensive or impossible.



    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Gaehhn ()

  • Ich weiß, dass n paar davon schon genannt worden sind, bin aber zu Faul, um die jetzt noch rauszusuchen




    Fragen:
    1) Was soll das Verfallsdatum auf saurer Sahne?
    2) Was passiert, nachdem man sich 2 Mal halbtot gelacht hat?
    3) Was zählen Schafe, wenn sie einschlafen wollen?
    4) Gibt es in einer Teefabrik Kaffeepausen?
    5) Warum trägt ein Kamikazepilot einen Helm?
    6) Warum gibt es Whiskas-Huhn, -Fisch und -Rind, aber kein Whiskas-Maus?
    7) Wenn ein Schizophrener mit Selbstmord droht - ist das dann eine Geiselnahme?
    8) Warum werden Zigaretten an Tankstellen verkauft, wo das Rauchen verboten ist?


    Es war einmal ein junger Mann, der in die Stadt ging, um ein Geburtstagsgeschenk für seine neue Freundin zu erwerben. Da die beiden noch nicht sehr lange zusammen waren, beschloss er - nach reiflicher Überlegung - ihr ein paar Handschuhe zu kaufen, ein romantisches, aber doch nicht zu persönliches Geschenk. In Begleitung der jüngeren Schwester seiner Freundin ging er zu Marks & Spencer und erstand ein paar weiße Handschuhe. Die Schwester kaufte ein Unterhöschen für sich. Beim Einkaufen vertauschte die Verkäuferin aus Versehen die Sachen, so bekam die Schwester die Handschuhe eingepackt und der junge Mann bekam unwissend das Paket mit dem Höschen, das er auf dem Rückweg zur Post brachte und mit einem kleinen Briefchen an seine Liebste verschickte:
    "Mein Schatz, ich habe mich für dieses Geschenk entschieden, da ich festgestellt habe, dass du keine trägst, wenn wir abends zusammen ausgehen. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich mich für die langen mit den Knöpfen entschieden, aber deine Schwester meinte, die Kurzen wären besser. Sie trägt sie auch und man kriegt sie leichter aus. Ich weiß, dass das eine empfindliche Farbe ist, aber die Dame, bei der ich sie gekauft habe, zeigte mir ihre, die sie nun schon seit drei Wochen trägt, und sie waren überhaupt nicht schmutzig. Ich bat sie, deine für mich anzuprobieren und sie sah echt klasse darin aus. Ich wünschte, ich könnte sie dir beim ersten Mal anziehen, aber ich denke, bis wir uns wiedersehen, werden sie mit einer Menge anderer Hände in Berührung gekommen sein. Wenn du sie ausziehst, vergiss nicht, kurz hineinzublasen, bevor du sie weg legst, da sie wahrscheinlich ein bisschen feucht vom Tragen sein werden. Denk immer daran, wie oft ich sie in deinem kommenden Lebensjahr küssen werde. Ich hoffe, du wirst sie Freitagabend für mich tragen.
    In Liebe ...
    P.S. Der letzte Schrei ist, sie etwas hochgekrempelt zu tragen, so dass der Pelz herausschaut!


    Was ist der Unterschied zwischen einem Internisten, einem Chirurgen, einem Psychiater und einem Pathologen?
    Der Internist hat Ahnung, kann aber nichts.
    Der Chirurg hat keine Ahnung, kann aber alles.
    Der Psychiater hat keine Ahnung und kann nichts, hat aber für alles Verständnis.
    Der Pathologe weiß alles, kann alles, kommt aber immer zu spät.

    Auf einer Propaganda-Tournee durch Amerika besucht Präsident George Bush eine Schule und erklärt dort den Schülern seine Regierungspolitik. Danach bittet er die Kinder, Fragen zu stellen. Der kleine Bob ergreift das Wort:
    Herr Präsident, ich habe drei Fragen:
    1. Wieso sind Sie Präsident, obwohl Sie weniger Stimmen hatten als Ihr Gegner?
    2. Warum wollen Sie den Irak ohne Grund angreifen?
    3. Denken Sie nicht auch, dass die Bombe auf Hiroshima der größte terroristische Anschlag aller Zeiten war?
    In diesem Moment läutet die Pausenklingel und alle Schüler laufen aus dem Klassenzimmer.
    Als sie von der Pause zurück kommen, fordert Präsident Bush erneut dazu auf, Fragen zu stellen. Diesmal ergreift Mike das Wort.
    Herr Präsident, ich habe fünf Fragen:
    1. Wieso sind Sie Präsident, obwohl Sie weniger Stimmen hatten als Ihr Gegner?
    2. Warum wollen Sie den Irak ohne Grund angreifen?
    3. Denken Sie nicht, das die Bombe auf Hiroshima der größte terroristische Angriff aller Zeiten war?
    4. Warum hat die Pausenklingel heute 20 Minuten früher geklingelt?
    5. Wo ist Bob?


    Schröder, Fischer und Merkel fliegen über Deutschland.
    Sagt Schröder: "Wenn ich einen 100 Euro Schein runter werfe, dann freut sich ein Deutscher!"
    Sagt Fischer: "Wenn ich zehn 10 Euro Scheine runter werfe, dann freuen sich zehn Deutsche!"
    Sagt Merkel: "Wenn ich hundert 1 Euro Stücke runter werfe, dann freuen sich hundert Deutsche!"
    Dann sagt der Pilot: "Wenn ihr nicht bald euer Maul haltet, dann werfe ich euch runter und es freut sich ganz Deutschland!"


    Chuck Norris kann einen Wheelie auf einem Einrad machen.


    Wer viel arbeitet, macht viele Fehler.
    Wer nicht arbeitet, macht keine Fehler.
    Wer keine Fehler macht, wird befördert...


    Du fährst mit dem Auto und hältst eine konstante Geschwindigkeit. Auf deiner linken Seite befindet sich ein Abhang. Auf deiner rechten Seite fährt ein riesiges Feuerwehrauto und hält die gleiche Geschwindigkeit wie du. Vor dir galoppiert ein Schwein, das eindeutig größer ist als dein Auto und du kannst nicht vorbei. Hinter dir verfolgt dich ein Hubschrauber auf Bodenhöhe. Das Schwein und der Hubschrauber haben exakt deine Geschwindigkeit!
    Was unternimmst du, um dieser Situation gefahrlos zu entkommen?
    Vom Kinderkarussell absteigen und weniger Glühwein saufen!


    Heute morgen war ich auf der A5 unterwegs ...
    Links von mir fuhr eine Frau einen brandneuen BMW mit über 130 km/h ihr Gesicht ganz nah am Spiegel und pinselte ihre Augenlider. Einen Moment sah ich weg; als ich wieder hinsah, war sie schon halb in meiner Spur, noch immer mit dem Make-up beschäftigt.
    Obwohl ich ein sehr männlicher Kerl bin, erschrak ich so, dass mir mein Elektrorasierer aus der Hand flog, der mir mein Sandwich aus der anderen Hand schlug. Beim Versuch, den Wagen mit den Knien wieder in die Spur zu bringen, fiel mir das Handy vom Ohr direkt in den heißen Kaffee zwischen meinen Beinen. Der schwappte heraus, verbrannte mir meine edelsten Teile, ruinierte mein Handy und unterbrach ein wichtiges Gespräch!
    Oh, ich hasse Frauen am Steuer ...


    Telefonieren zwei Informatiker:
    "Na, wie ist das Wetter bei Dir?"
    "Caps Lock."
    "Hä?"
    "Shift ohne Ende!"

    Fragt ein Kuhfladen einen Trabbi: "Was bissd'n Du?"
    Sagt der Trabbi: "'n Auto!"
    Daraufhin der Kuhfladen: "Wenn Du 'n Auto bist, bin ich 'ne Pizza!"


    Ein Chirurg, ein Architekt und ein NT-Netzwerkverwalter streiten, wessen Berufsstand der älteste sei. Der Chirurg: "Gott entnahm Adam eine Rippe und schuf Eva. Die erste Tat war eine Operation!" Der Architekt widerspricht: "Vor Adam und Eva herrschte das Chaos. Gott baute die Welt. Die erste Tat war folglich eine architektonische Leistung. "Der NT-Netzwerkverwalter trumpft auf: "Und von wem stammt das Chaos?".


    Fritz und Franz haben Nüsse geklaut. Um nicht entdeckt zu werden, schleichen sie in die gerade offen stehende Leichenhalle, um sie zu teilen. Vor der Tür verlieren sie noch zwei ihrer Nüsse. "Eine für Dich, eine für mich; eine für Dich, eine für mich", murmeln sie.
    Der Küster kommt vorbei und hört den Sermon. Ihm sträuben sich die Haare. Er läuft zum Pfarrer: "Herr Pfarrer, in der Leichenhalle spukt es. Da handelt Gott mit dem Teufel die Seelen aus!"
    Der Pfarrer schüttelt nur den Kopf und geht mit dem Küster leise zur Leichenhalle.
    "Eine für Dich, eine für mich; eine für Dich, eine für mich. So, das sind jetzt alle. Nun holen wir uns noch die beiden vor der Tür!"


    Nach der x-ten amerikanischen Meldung "Wir wissen nicht, ob Saddam Hussein noch lebt" beschloss Saddam eine Nachricht an George W. Bush zu schicken, um ihm zu zeigen, dass er noch im Spiel ist. Bush öffnete den Brief und hatte offensichtlich eine codierte Mitteilung vor sich: "37OHSSV O773H". Bush konnte damit nichts anfangen und gab den Zettel Colin Powell. Dieser schüttelte nur ratlos den Kopf und leitete ihn an das CIA weiter. Dort biss man sich allerdings die Zähne aus und bemühte NSA und FBI. Als auch diese scheiterten, ging man einen Schritt weiter und befasste die NASA damit. Nach deren vergeblichen Versuchen, die Nachricht zu entschlüsseln, trat man an die Universitäten Berkeley und Harvard heran, die aber ebenfalls alsbald das Handtuch warfen. In ihrer Not ersuchten die Amerikaner nun den britischen MI6, sich der Sache anzunehmen. Captain George Archibald McMillan warf einen Blick darauf und antwortete Washington: "Sagen Sie dem Präsidenten, er hält den Zettel verkehrt herum ..."


    Der alte Professor begann jede Vorlesung mit einem vulgären Witz. Nach einem wirklich anstößigen Exemplar einigten sich die Studentinnen, geschlossen den Hörsaal zu verlassen, wenn er wieder so was erzählen würde. Allerdings bekam der Professor Wind von der Sache.
    Am nächsten Morgen kam er in den Hörsaal und sagte: "Guten Morgen! Haben Sie schon von dem großen Mangel an Huren in Indien gehört?"
    Jetzt standen alle weiblichen Studenten auf und wollten hinausgehen.
    "Warten Sie, meine Damen" rief der Professor, "das Schiff nach Indien geht doch erst morgen!"


    Das FBI nahm gestern gegen 22:00 Uhr folgende Verwandte von Osama Bin Laden fest:
    ... seine Tante Emma Laden,
    ... seinen chinesischen Cousin Zei Tungs Laden,
    ... seinen norwegischen Onkel Roll Laden,
    ... seinen Neffen Kuhf Laden,
    ... seinen gefährlichen Komplizen, den Computerspezialisten Akku Laden und
    ... seinen Bruder Getränke Laden.


    Fragen:
    1) Wenn Superkleber wirklich überall klebt, warum dann nicht auf der Innenseite der Tube?
    2) Leben Verheiratete länger oder kommt ihnen das nur so vor?
    3) Mit welcher Geschwindigkeit breitet sich Dunkelheit aus?
    4) Warum laufen Nasen, während Füße riechen?
    5) Warum verwendet man bei Injektionen zur Todesstrafe sterilisierte Nadeln?
    6) Wenn das Universum alles ist und sich ausdehnt, wo dehnt es sich dann rein?
    7) Wenn es heute 0 Grad hat, und morgen doppelt so kalt werden soll, wie kalt ist es morgen?
    8) Ist der Begriff Selbsthilfegruppe nicht widersinnig?


    Amerikanisches Bier ist der gelungene Versuch, Wasser zu verdünnen.


    Treffen sich zwei Geraden. Sagt die eine: "Beim nächsten Mal gibst du einen aus."


    Fragen:
    1) Eine Thermoskanne hält im Winter warm und im Sommer kalt. Doch woher weiß sie, wann Sommer und wann Winter ist?
    2) Warum ist 'Abkürzung' so ein langes Wort?
    3) Wie heißt das Ding mit dem man an der Kasse seine Ware von der des anderen Kunden abtrennt?
    4) Kann man in geschmolzenem Trockeneis schwimmen ohne nass zu werden?
    5) Lässt sich Wasser verdünnen?
    6) Wenn man sich vornimmt, den ganzen Tag nichts zu erreichen und das dann auch schafft, hat man dann doch etwas erreicht?
    7) Warum baut man Flugzeuge nicht aus demselben Material wie die "Black Box"?
    8) Gibt es ein anderes Wort für "Synonym"?


    Die Jungfrau Maria will auch mal wieder auf die Erde zurück. Sie wird auch runtergelassen, aber nur unter der Bedingung, dass sie jeden Abend im Himmel anruft. Gesagt, getan.
    Am ersten Abend ruft Maria im Himmel an: "Hier ist die Jungfrau Maria. Ich habe mir einen Rock gekauft. Ist das schlimm?" "Nein, nein, ist nicht schlimm. Aber meld dich morgen Abend wieder."
    Am zweiten Abend: "Hier ist die Jungfrau Maria. Ich habe mir einen Lippenstift gekauft. Ist das schlimm?" "Nein, nein, ist nicht schlimm."
    Am dritten Abend: "Hier ist die Maria. Ist das schlimm?"


    Am Anfang der Klausur sagt der Professor: "Sie haben genau zwei Stunden Zeit. Danach werde ich keine weiteren Arbeiten mehr annehmen. "Nach 2 Stunden ruft der Professor: "Schluss, meine Damen und Herren!" Trotzdem kritzelt ein Student wie wild weiter ...
    Eine halbe Stunde später, der Professor hat die eingesammelten Arbeiten vor sich liegen, will auch der letzte sein Heft noch abgeben, aber der Professor lehnt ab. Bläst sich der Student auf: "Herr Professor, wissen sie eigentlich, wen sie vor sich haben?"
    "Nein", meint der Professor. "Großartig" sagt der Student, und schiebt seine Arbeit mitten in den Stapel...


    Wie heißt der neue Werbespruch von Viagra?
    Wir stellen die Weichen!


    Durchsage am Bahnhof: "Abfahrt des ICE nach München um 8 Uhr 48.
    Für unsere Blondinen mit Digitaluhr: Brezel-Stuhl-Brezel."


    Was ist der Unterschied zwischen einer Regenrinne und einem Sofa?
    In der Regenrinne paaren sich die Vögel, auf dem Sofa v..... die Paare!


    Kommt eine Blondine an einen Fluss und erschrickt: "O, ein Fluss! Wie komm ich jetzt da bloß rüber? Ach, wenn ich doch zehnmal klüger wäre als ich bin, dann wüsste ich bestimmt, was zu tun ist!" Ping! ist sie eine Brünette - und schwimmt durch den Fluss.
    Kommt noch eine Blondine an den Fluss und erschrickt: "O, ein Fluss! Wie komm ich jetzt da bloß rüber? Ach, wenn ich doch hundertmal klüger wäre als ich bin, dann wüsste ich bestimmt, was zu tun ist!" Ping! ist sie eine Schwarze - baut sich ein Floß und rudert über den Fluss.
    Kommt noch eine Blondine an den Fluss und erschrickt: "O, ein Fluss! Wie komm ich jetzt da bloß rüber? Ach, wenn ich doch tausendmal klüger wäre als ich bin, dann wüsste ich bestimmt, was zu tun ist!" Ping! ist sie ein Mann ... und geht über die Brücke.


    Ein Priester und eine Nonne befinden sich auf einer Reise in den Alpen. Auf ihrer Reise werden sie von einem großen Schneesturm überrascht. Sie können sich aber glücklicherweise bis zu einer Hütte durchkämpfen. Dort angekommen bereiten sie sich für die Übernachtung vor. Es gibt sogar einen ganzen Schrank voll Decken und einen Schlafsack, allerdings nur ein Bett. Als Gentleman weis der Priester natürlich, was sich gehört und sagt zur Nonne: "Schwester, schlafen Sie im Bett. Ich nehme den Schlafsack."
    Gerade hat der Priester den Reißverschluss des Schlafsacks und die Augen geschlossen, da tönt es aus dem Bett: "Vater, mir ist kalt." Der Priester befreit sich aus dem Schlafsack, greift eine weitere Decke und breitet sie über der Nonne aus. Dann mummelt er sich zum zweiten Mal in den Schlafsack und beginnt, wieder in das Reich der Träume zu gleiten.
    Noch einmal ist zu hören: "Vater, mir ist noch immer kalt." Die gleiche Prozedur: Der Priester kriecht aus dem Schlafsack, breitet noch eine weitere Decke über der Nonne aus und legt sich wieder schlafen.
    Gerade hat er seine Augen geschlossen, da sagt sie erneut: "Vater, mir ist ja soooooooo kalt ...!" Dieses Mal bleibt der Geistliche, wo er ist und antwortet: "Schwester, ich habe eine Idee. Wir sind hier oben von der Außenwelt abgeschnitten und keine Seele wird jemals erfahren, was sich heute Nacht hier abgespielt hat!" Er grinst dabei schelmisch und fügt hinzu: "Wir könnten doch einfach so tun, als wären wir verheiratet ..."
    Die Nonne hat insgeheim hoffnungsvoll schon darauf gewartet und haucht: "Oh jaaa ..., das wäre schön."
    Darauf brüllt der Priester: "Dann steh' gefälligst auf und hol' dir deine scheiß Decke selbst!"


    Ein Mann hatte gerade das Buch "Der Herr im Haus" fertig gelesen. Er stürmte zu seiner Frau. Mit dem Zeigefinger vor ihrem Gesicht fuchtelnd, sagte er: "Ich möchte, dass du weißt, dass ich von nun an der Herr im Haus bin, und mein Wort ist Gesetz! Ich möchte, dass du mir ein Gourmet-Abendessen herrichtest, gefolgt von einem exquisiten Dessert. Dann wirst du mir ein Bad einlassen, damit ich mich entspannen kann. Und wenn ich mit meinem Bad fertig bin, rate mal, wer mich anziehen und mir die Haare kämmen wird."
    Seine Frau antwortete: "Der Bestattungsunternehmer?"


    Ein Türke wird von den E-Werken angestellt, um die Zähler abzulesen. Er kommt an die erste Adresse auf seiner Liste, eine Frau öffnet die Tür. Der Türke fragt sie: "Wie viel Nummern Du haben gemacht bei Licht?"
    Die Frau empört: "Egon, komm mal schnell, hier steht ein Türke und beleidigt mich!"
    Egon kommt, breit wie ein Schrank: "Was willst Du?"
    Der Türke: "Wie viel Nummern Du haben gemacht bei Licht?"
    Egon brüllt laut: "Willst Du n paar auf die Fresse?"
    Der Türke: "Wenn du mir nicht sagen, wie viel Nummern Du haben gemacht bei Licht, ich dir schneiden Strippe ab, und deine Frau muss nehmen Kerze ..."


    Warum benutzen Beamte keine Taschentücher?
    Weil Tempo draufsteht.


    Die Schüler müssen einen Aufsatz schreiben.
    Fritzchen fragt die Lehrerin: "Frau Professor! Ich bin mit meinem Aufsatz fast fertig, ich müsst nur wissen, wie schreibt man Sex, Genitalien, Sperma und Vorhaut?"
    Die Lehrerin ist entsetzt und bittet Fritzchen seinen Aufsatz vorzulesen.
    Fritzchen erzählt: "Am Montag morgen um sex voama genitalien. Den Hund sperma in Kofferraum, dass es ihn beim Bremsen nit vorhaut."


    Um mit einem Mann glücklich zu werden, muss man ihn sehr gut verstehen und ihn ein bisschen lieben.
    Um mit einer Frau glücklich zu werden, muss man sie sehr lieben und darf gar nicht erst versuchen sie zu verstehen.


    Alle Jungen ärgern gern Mädchen - nur nicht Agathe, die kann Karate.


    So stirbt man standesgemäß:
    1. Der Kfz-Mechaniker schmiert ab.
    2. Der Förster geht in die ewigen Jagdgründe ein.
    3. Der Gynäkologe scheidet dahin.
    4. Der Schornsteinfeger erbleicht.
    5. Der Rabbi geht über den Jordan.
    6. Der Optiker schließt für immer die Augen.
    7. Der Eremit wird heim gerufen.
    8. Der Tenor hört die Englein singen.
    9. Der Spanner ist weg vom Fenster.
    10. Der Gärtner beißt ins Gras.
    11. Der Maurer springt von der Schippe.
    12. Der Koch gibt den Löffel ab.
    13. Der Turner verreckt.
    14. Den Elektriker trifft der Schlag.
    15. Der Pfarrer segnet das Zeitliche.
    16. Der Spachtelfabrikant kratzt ab.
    17. Der Schaffner liegt in den letzten Zügen.


    Ein Biker kauft sich eine neue vor Chrom glänzende Harley. Der Verkäufer gibt ihm noch einen Tipp: "Bevor es anfängt zu regnen, sollten Sie das Chrom immer mit Vaseline einreiben. So bleibt es immer glänzend und Rost hat keine Chance! Diese Dose Vaseline gebe ich Ihnen gleich gratis dazu!" Toll, denkt sich der Biker. Mit der neuen Maschine fährt er gleich bei seiner Freundin vor, die ihn zum Essen eingeladen hat, um ihre Familie kennenzulernen.
    Alles läuft prima, die Eltern haben einen ganz guten Eindruck vom neuen Freund der Tochter. Kurz vor dem Dessert sagt die Tochter zu ihrem Freund: "Wir haben da einen witzigen Familienbrauch, um jemanden für den Abwasch zu bestimmen. Wer nach dem Essen das erste Wort sagt, muss den ganzen Abwasch machen!" Na gut, denkt sich der Biker, spiele ich eben mit. Als alle fertig gegessen haben, breitet sich eisiges Schweigen aus. 5 Minuten, 10 Minuten vergehen, der Biker wird langsam ungeduldig.
    Um das Ganze zu beschleunigen und eine Reaktion von den Eltern zu provozieren, schnappt er die Tochter und beginnt wild mit ihr zu knutschen. Keiner sagt etwas! Er schnappt die Tochter, legt sie auf den Esstisch, und vögelt sie richtig durch. Keiner sagt etwas. Also schnappt er sich die Mutter und besorgt es ihr auch.
    Noch immer sagt keiner etwas. Ziemlich frustriert blickt der Biker aus dem Fenster und merkt, dass es gerade zu regnen beginnt. Sofort denkt er an seine neue Harley und den Trick mit dem Chrom. Er greift in seine Lederjacke und zieht die Vaseline heraus.
    Da springt der Vater auf und ruft: "Okay, okay, ich mache ja den Abwasch!"
    [FONT=&quot]
    [/FONT] Meine Freundin und ich planen, zu heiraten. Meine Freundin ist eine Traumfrau. Da ist aber etwas, das mich beunruhigt: Ihre jüngere Schwester. Sie ist 20 Jahre alt, trägt Minis und weit ausgeschnittene T-Shirts. Immer wenn sie in meiner Nähe ist, gestattet sie mir Einblick in ihre Unterwäsche und in ihren Ausschnitt. Das macht sie bei niemandem sonst, nur bei mir.
    Eines Tages rief mich die kleine Schwester an, um mit mir einen Termin abzumachen. Sie wollte über die Planung der Hochzeit und die Gästeliste sprechen. Als ich bei ihr ankam, war sie alleine zu Hause. Sie flüsterte mir ins Ohr, sie wolle nur ein einziges Mal vor der Hochzeit mit mir schlafen. Wirklich nur ein einziges Mal. Sie sei total scharf auf mich. Niemand würde je davon erfahren, danach würde sie wieder die brave kleine Schwester sein. Ich war total schockiert.
    Sie sagte, sie würde jetzt die Treppe hochgehen. Wenn ich es ebenso wie sie wolle, solle ich ihr einfach ins Schlafzimmer folgen. Oben angekommen warf sie mir ihr Höschen entgegen und verschwand im Schlafzimmer. Ich sagte kein Wort, verließ das Haus und ging zu meinem Auto. Draußen tauchte auf einmal mein zukünftiger Schwiegervater auf, umarmte mich und sagte in Tränen: "Wir sind so glücklich, dass du unseren kleinen Test bestanden hast. Wir können uns keinen besseren Mann für unsere Tochter wünschen. Willkommen in der Familie".
    Und die Moral dieser Geschichte? Bewahre deine Kondome immer im Auto auf...


    Fragen:
    1) Wenn Autofahren verboten ist, nachdem man etwas getrunken hat, warum haben Bars und Kneipen Parkplätze?
    2) Wenn ein Laden 24 Stunden am Tag an 365 Tagen im Jahr geöffnet hat, warum hat er dann ein Schloss an der Tür?
    3) Warum muss man für den Besuch beim Hellseher einen Termin haben?
    4) Warum ist einsilbig dreisilbig?
    5) Warum glauben einem Leute sofort, wenn man ihnen sagt, dass es am Himmel 400 Billionen Sterne gibt, aber wenn man ihnen sagt, dass die Bank frisch gestrichen ist, müssen sie draufpatschen?
    6) Warum besteht Zitronenlimonade größtenteils aus künstlichen Zutaten, während in Geschirrspülmittel richtiger Zitronensaft drin ist?
    7) Wenn Schwimmen schlank macht, was machen Blauwale falsch?
    8) Wenn Maisöl aus Mais gemacht wird, wie sieht es mit Babyöl aus?


    [FONT=&quot] [/FONT] Ein Mann fährt im Auto nach Hause. Plötzlich sieht er auf der Strasse eine blaue Gestalt sehen, die ihn durch winken auf sich aufmerksam macht. Der Mann hält an und kurbelt das Fenster runter. "Was willst du" fragt er die blaue Gestalt. Diese erwidert: "Ich bin der kleine schwule blaue Zwerg, und ich habe Hunger." Der Mann schaut etwas verwirrt, gibt dem blauen Kerl dann aber ein Stück Brot, welches von seinem Arbeitstag übrig ist. Der Zwerg erwidert schroff: "Her damit!" und zieht von dannen. Verwundert fährt der Mann weiter.
    Nach einer Weile macht wieder eine Gestalt auf sich aufmerksam. Diese ist allerdings rot. Der Mann hält wiederum an und kurbelt das Fenster runter. "Was willst du von mir?" fragt er die Gestalt. Diese erwidert: "Ich bin der kleine schwule rote Zwerg und ich habe Durst!" Der Mann ist etwas aufgebracht, beherrscht sich jedoch und gibt der Gestalt eine Coladose die auf dem Rücksitz lag. Wieder reißt der Zwerg ihm die Dose aus der Hand und verschwindet ohne ein "Dankeschön".
    Wütend fährt der Mann weiter als eine weitere, diesmal grüne Gestalt am Straßenrand winkt. Der Mann fährt an den Straßenrand, hält an, kurbelt das Fenster herunter und schreit die Gestalt an: "Und was willst du jetzt du kleiner grüner schwuler Zwerg?"
    Dieser erwidert: "Führerschein und Fahrzeugpapiere bitte."


    Ein evangelischer Pastor ist zu Gast bei seinem katholischen Amtsbruder. Er führt den Pastor durch seine Kirche und zeigt und erklärt ihm die ganzen schönen Sachen. Plötzlich klingelt das Handy des katholischen Pfarrers. Der Pfarrer muss sofort weg, um die Sterbesakramente zu erteilen. Er bittet daher den evangelischen Pastor für ihn die gleich stattfindende Beichte abzunehmen. Nach kurzem Disput willigt der Pastor, der keine Ahnung von der Beichte hat, ein, und der Pfarrer gibt ihm ein Buch mit der Auflistung der Sünden und der entsprechenden Sühneleistungen.
    Der Pastor setzt sich also in den Beichtstuhl und der erste Sünder kommt. Sünder: "Herr Pfarrer, ich habe gelogen!" Der Pastor schlägt in dem Buch nach und findet: Lügen = ein Rosenkranz, und teilt das dem Sünder mit.
    Der nächste Sünder kommt: "Herr Pfarrer ich habe gestohlen!" Der Pastor blättert wieder in dem Buch und findet Stehlen = zwei Ave Maria und drei Rosenkränze und sagt das dem Sünder.
    Dann kommt der nächste Sünder: "Herr Pfarrer, ich hatte Oralverkehr!" Der Pastor blättert in dem Buch und sucht und sucht; findet aber keine Büßeleistungen für Oralverkehr. In dem Moment läuft gerade ein Messdiener am Beichtstuhl vorbei. Der Pastor ruft ihn zu sich und fragt: "Sag mal, Junge, was gibt’s denn hier bei euch für Oralverkehr?"
    "Och", sagt der Messdiener, "Meistens n Snickers und manchmal auch 10 Euro!"


    Eine Durchsage im Flugzeug: "Liebe Passagiere, hier spricht der Pilot. Zuerst eine gute Nachricht: Unsere Reisegeschwindigkeit beträgt 800 km/h. Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass wir durch einen Fahrwerksfehler noch nicht abgehoben haben."


    Bei einem Kongress für Mikrochirurgie treffen sich ein amerikanischer, ein japanischer und ein deutscher Arzt. Nach dem formellen Teil sehen sich die drei in der Hotelbar wieder und beginnen sich nach einigen Drinks ihre größten Meisterstücke zu erzählen:
    "In einer Autofabrik war ein Arbeiter in die Blechpresse geraten", prahlt der amerikanische Arzt. "Alles, was von ihm übrig blieb, war sein kleiner Finger. Also nahm ich den Finger, konstruierte eine neue Hand, einen neuen Arm, Rumpf, Kopf, Beine und so weiter. Der Arbeiter, der dabei raus kam, war so leistungsfähig, dass er 50 Kollegen arbeitslos machte."
    "Ist ja gar nichts", konterte der Japaner, "vorigen Monat bei einem Unfall in einem Kernkraftwerk verunglückte ein junger Mann. Das einzige, was wir noch finden konnten, war ein Haar. Also nahm ich das Haar, konstruierte einen neuen Kopf, ein neues Gehirn und einen kompletten Körper. Jetzt ist der junge Mann so effizient, dass er 500 andere arbeitslos gemacht hat."
    "Das nennt ihr Leistung?" ereiferte sich der deutsche Chirurg. "Unlängst ging ich über die Strasse und roch einen Furz. Ich packte den Furz ein, brachte ihn in meine Praxis. Dort wickelte ich einen Hintern darum und konstruierte einen kompletten Körper mitsamt Kopf und Gehirn. Der Mann ist jetzt unser Bundeskanzler und er ist so fähig, dass er fast fünf Millionen arbeitslos gemacht hat."



    Vater Bill Gates,
    der du überwachst meine Festplatte,
    geheiligt sei Dein Windows,
    dein Update komme,
    dein Bugfix geschehe,
    wie in Windows so auch in Office.
    Unser täglich MSN gib uns heute,
    und vergib uns unsere Raubkopie,
    so wie wir vergeben unserer Telecom.
    Und führe uns nicht zu IBM,
    sondern erlöse uns von OS/2.
    Denn dein ist das DOS und das Windows und das NT
    in Ewigkeit.
    Strg-Alt-Entf


    Eine Frau hat eine Affäre während ihr Mann auf der Arbeit ist. Während sie grade mit ihrem Liebhaber im Bett ist, kommt ihr 13-jähriger Sohn rein, sieht die beiden und versteckt sich im Wandschrank, um zuzugucken, bevor er entdeckt wird. Dann kommt der Mann nach Hause und die Frau steckt ihren Liebhaber auch in den Wandschrank ohne zu merken, dass ihr Sohn da schon drin steckt.
    Sohn: "Dunkel hier drinnen."
    Mann: "Ja."
    Sohn: "Ich habe einen Baseball."
    Mann: "Schön."
    Sohn: "Willst du ihn kaufen?"
    Mann: "Nein danke."
    Sohn: "Mein Vater steht da draußen ..."
    Mann: "Okay, schon gut, wie viel?"
    Sohn: "250 €"
    Mann: "Okay."
    Nach drei Wochen passiert das gleiche noch mal, wieder einmal sind der Sohn und der Liebhaber zusammen im Schrank.
    Sohn: "Dunkel hier drinnen."
    Mann: "Ja."
    Sohn: "Ich habe einen Baseballhandschuh."
    Der Mann erinnert sich an das Spiel vom letzten Mal und fragt genervt: "Wie viel diesmal?"
    Sohn: "750 €"
    Mann: "Na schön."
    Ein paar Tage später sagt der Vater zum Sohn: "komm, wir spielen etwas Baseball, hol deinen Ball und deinen Handschuh."
    Junge: "Ich kann nicht, ich hab die beiden Sachen verkauft."
    Vater: "Für wie viel?"
    Junge: "1000 €"
    Vater: "Das ist doch unerhört, deine Freunde so abzuzocken, das ist ja viel mehr als die beiden wert sind. Du kommst jetzt mit zur Kirche und beichtest deine Sünden."
    Beide gehen zur Kirche und der Vater setzt den Jungen in den Beichtstuhl.
    Junge: "Dunkel hier drinnen."
    Pfarrer: "Fang nicht wieder mit dem Scheiß an."
    [FONT=&quot]
    [/FONT] Der kleine Sohn fragt den Vater, was Politik sei. Der Vater meint: "Nehmen wir zum Beispiel unsere Familie. Ich bringe das Geld nach Hause, also nennen wir mich Kapitalismus. Deine Mutter verwaltet das Geld, also nennen wir sie die Regierung. Wir beide kümmern uns fast ausschließlich um dein Wohl, also bist du das Volk. Unser Dienstmädchen ist die Arbeiterklasse und dein kleiner Bruder, der noch in den Windeln liegt, ist die Zukunft. Hast du das verstanden?"
    Der Sohn ist erst einmal zufrieden. In der Nacht erwacht er, weil sein kleiner Bruder in die Windeln gemacht hat und nun schreit. Er steht auf und klopft am elterlichen Schlafzimmer, doch seine Mutter liegt im Tiefschlaf und lässt sich nicht wecken. Also geht er zum Dienstmädchen und findet dort seinen Vater bei ihr im Bett. Doch auch auf sein mehrmaliges Klopfen hin lassen die Beiden sich nicht stören. So geht er wieder in sein Bett und schläft weiter.
    Am Morgen fragt ihn sein Vater, ob er nun wisse, was Politik sei. Der Sohn antwortet: "Ja, jetzt weiß ich es. Der Kapitalismus missbraucht die Arbeiterklasse, während die Regierung schläft. Das Volk wird total ignoriert und die Zukunft ist voll Scheiße!"


    Alle kennen die 7 Weltwunder, aber die 7 Wunder der DDR sind weniger bekannt:


    Wunder 1: In der DDR gab es keine Arbeitslosigkeit!
    Wunder 2: Obwohl keiner arbeitslos war, hat nur die Hälfte gearbeitet.
    Wunder 3: Obwohl nur die Hälfte gearbeitet hat, wurde das Plan-Soll immer erfüllt.
    Wunder 4: Obwohl das Plan-Soll immer erfüllt wurde, gab es nichts zu kaufen.
    Wunder 5: Obwohl es nichts zu kaufen gab, waren alle glücklich und zufrieden.
    Wunder 6: Obwohl alle zufrieden waren, gab es regelmäßig Demonstrationen.
    Wunder 7: Obwohl regelmäßig demonstriert wurde, wurde immer mit 99,9% die alte Regierung wiedergewählt.


    Ein kleiner Mann sitzt traurig in der Kneipe ... vor sich ein Bier ... kommt ein richtiger Kerl, haut dem Kleinen auf die Schulter und trinkt dessen Bier aus. Der Kleine fängt an zu weinen.
    Der Grosse: "Nu hab dich nicht so, du memmiges Weichei! Flennen wegen einem Bier!"
    Der Kleine: "Na dann pass mal auf: Heute früh hat mich meine Frau verlassen, mein Konto abgeräumt, Haus leer! Danach habe ich meinen Job verloren! Ich wollte nicht mehr leben, legte mich aufs Gleis ... Umleitung! Wollte mich aufhängen ... Strick gerissen! Wollte mich erschießen ... Revolver klemmt! Und nun kaufe ich vom letzten Geld ein Bier, kippe Gift rein und du säufst es mir weg...
    [FONT=&quot]
    [/FONT] Heinz und sein Freund laufen durch ihre Heimatstadt. An jeder Ecke wird Heinz von allen möglichen Leuten gegrüßt. Meint sein Freund: "Mensch, dich kennt ja hier jeder." "Ja", sagt Heinz, "Aber das ist nicht nur hier so."
    Am nächsten Tag gehen Heinz und sein Freund durch Berlin und wieder an jeder Ecke: "Hallo Heinz ... na Heinz, wie geht's?" usw. Der Freund von Heinz wieder: "Ist ja Wahnsinn, selbst hier kennt dich fast jeder!"
    Eine Woche später sind Heinz und sein Freund in Rom im Urlaub und kommen zum Petersplatz, wo der Papst eine Messe halten will. Der Papst winkt Heinz zu und Heinz sagt zu seinem Freund: "Ich geh da mal schnell rauf auf den Balkon, den Papst begrüßen, den kenn ich nämlich auch." Als Heinz oben beim Papst steht, stellen sich zwei Touristen neben seinen Freund und fragen: "Wissen Sie, wer das da ist?"
    "Wen meinen Sie", fragt der Freund von Heinz.
    "Na, der da oben auf dem Balkon, neben Heinz!"


    Die Versetzung in die 2. Klasse ist fraglich. Die letzte Chance ist die Prüfung beim Direktor.
    Direktor: "Na Peter, buchstabier' doch mal "Papa".
    Peter: "P A P A."
    Direktor: "Gut, bestanden. Susi, buchstabier' mal 'Mama'."
    Susi: "M A M A."
    Direktor: "Gut, bestanden. Ali, buchstabier' mal 'Ausländerdiskriminierung' ..."


    Zugführer beim morgendlichen Antreten:
    - "1. Zug stillgestanden!"
    - "1. Zug kehrt!"
    - "1. Zug bückt Euch!"
    - "Morgen Ihr Ärsche!"


    Was ist eine Fliege im Kopf einer Blondine?
    Ein Raumgleiter!


    Alle in meiner Familie heißen Udo - außer Horst, der heißt Günter.



    Bei einer Computermesse (ComDex) hat Bill Gates die Computer Industrie mit der Auto Industrie verglichen und das folgende Statement abgegeben:
    "Wenn General Motors (GM) mit der Technologie so mitgehalten hätte wie die Computer Industrie, dann würden wir heute alle 25-Dollar-Autos fahren, die 1000 Meilen / Gallone Sprit fahren würden."
    Als Antwort darauf veröffentlichte General Motors (Mr.Welch persönlich) eine Presse-Erklärung mit folgendem Inhalt:
    Wenn GM eine Technologie wie MS entwickelt hätte, dann würden wir heute alle Autos mit folgenden Eigenschaften fahren:
    1) Ihr Auto würde ohne erkennbaren Grund zweimal am Tag einen Unfall haben.
    2) Jedesmal, wenn die Linien auf der Strasse neu gezeichnet werden, müsste man ein neues Auto kaufen.
    3) Gelegentlich würde ein Auto ohne erkennbaren Grund auf der Autobahn einfach ausgehen und man würde das einfach akzeptieren, neu starten und weiterfahren.
    4) Wenn man bestimmte Manöver durchführt, wie z.B. eine Linkskurve, würde das Auto einfach ausgehen und sich weigern neu zu starten. Man müsste dann den Motor neu installieren.
    5) Man kann nur alleine in dem Auto sitzen, es sei denn, man kauft "Car95" oder "CarNT". Aber dann müsste man jeden Sitz einzeln bezahlen.
    6) Macintosh würde Autos herstellen, die mit Sonnenenergie fahren, zuverlässig laufen, fünfmal so schnell und zweimal so leicht zu fahren sind, aber dafür nur auf 5% aller Strassen fahren.
    7) Die Öl-Kontroll-Leuchte, die Warnlampen für Temperatur und Batterie würden durch eine "Genereller Auto Fehler"-Warnlampe ersetzt.
    8) Neue Sitze würden erfordern, dass alle die selbe Gesäß-Grösse haben.
    9) Das Airbag System würde fragen "Sind Sie sicher ?" bevor es auslöst.
    10) Gelegentlich würde das Auto sie ohne erkennbaren Grund aussperren. Sie können nur mit einem Trick wieder aufschliessen und zwar müsste man gleichzeitig den Türgriff ziehen, den Schlüssel drehen und mit einer Hand an die Radio-Antenne fassen.
    11) General Motors würde Sie zwingen, mit jedem Auto einen Deluxe-Kartensatz der Firma Rand-McNally (seit neustem eine GM-Tochter) mit zu kaufen, auch wenn Sie diesen Kartensatz nicht brauchen oder möchten. Wenn Sie diese Option nicht wahrnehmen, würde das Auto sofort 50% langsamer werden (oder schlimmer). Darüberhinaus würde GM deswegen ein Ziel von Untersuchungen der Justiz.
    12) Immer dann, wenn ein neues Auto von GM hergestellt werden würde, müssten alle Autofahrer das Autofahren neu erlernen, weil keiner der Bedien-Hebel genau so funktionieren würde, wie in den alten Autos.
    13) Man müsste den "START"-Knopf drücken, um den Motor auszuschalten.
    [FONT=&quot]
    [/FONT] Ein Paar, das schon etwas länger miteinander verheiratet ist, geht zu Bett. Gerade am Einschlafen bemerkt die Frau, dass sich ihr Mann ihr in ungewohnt zärtlicher Weise nähert. Zuerst streicht er über ihren Nacken, dann entlang ihrer Schultern, dem Rücken entlang bis zu ihren Hüften. Anschließend berührt er ganz leicht ihre Brüste, lässt seine Hand über ihren Bauch gleiten und umschmiegt dann nochmals ihre Hüften. Dann gleitet seine Hand an der Außenseite ihres rechten Beines entlang bis zu ihrem Knöchel, um anschließend an der Innenseite ihres Beines hinaufzustreichen. Anschließend am anderen Bein genau das gleiche.
    Die Frau, mittlerweile schon ziemlich erregt, stöhnt leise auf und versucht es sich etwas bequemer zu machen. In diesem Moment unterbricht ihr Mann abrupt und dreht sich auf die andere Seite des Bettes. "Warum hörst Du schon auf, mein Schatz?" flüstert sie irritiert.
    Er, ebenfalls flüsternd: "Ich habe die Fernbedienung gefunden!"


    Neulich auf hoher See von Funkstation an Funkstation. Es ist kalt, stürmisch und dunkel.
    Station 1 an Station 2: "Bitte ändern Sie Ihren Kurs um 15 Grad nach Norden, um einen Zusammenstoss zu verhindern."
    Station 2: "Wir empfehlen, dass Sie Ihren Kurs 15 Grad nach Süden ändern, um einen Zusammenstoss zu verhindern."
    Station 1: "Hier spricht der Kapitän eines US-Kriegsschiffes. Ich wiederhole: ändern Sie ihren Kurs!"
    Station 2: "Nein, ich wiederhole: Sie ändern ihren Kurs."
    Station 1: "Dies ist der Flugzeugträger USS Enterprise, wir sind ein grosses Kriegsschiff der US-Marine. Ändern Sie ihren Kurs. Sofort!
    Station 2: "Nein, wir ändern unseren Kurs nicht - Wir sind ein Leuchtturm!"


    Eines Tages bricht die 12jährige Tochter das Schweigen am Abendtisch und verkündet ernsthaft: "Ich bin keine Jungfrau mehr!"
    Nach diesen Worten bereitet sich eine unheimliche Stille im Haus aus. Wenig später schreit der Vater die Mutter an: "Marta, du bist schuld! Du ziehst dich immer so frivol an und verdrehst den Männern dauernd die Köpfe! Und außerdem fluchst du immer obszön vor unser Tochter!"
    Zu der 20jährigen Tochter sagt der Vater: "Und du, du bist auch mitschuldig! Vögelst mit jedem auf unserem Sofa, wenn wir ausgehen! Und dies vor den Augen unserer kleinen Tochter! Und du musst nicht glauben, dass ich nicht weiß, dass du einen Vibrator im Nachttisch hast, neee!"
    Die Mutter zum Vater: "Halt mal die Luft an! Gerade du regst dich auf!? Du gibst immer die Hälfte deines Lohnes für Nutten aus und seit wir Kabelfernsehen haben, schaust du nichts anderes als Pornofilme! Sogar wenn unsere kleine Tochter dabei ist! Nicht zu reden von deiner Sekretärin, die dir dauernd einen bläst ...!" Die schluchzende und verzweifelte Mutter wendet sich der kleinen Tochter zu und fragt: "Aber Liebling, wie ist es passiert? War es anal oder vaginal? Bist du vergewaltigt worden oder hast du mit einem Mitschüler geschlafen?"
    Die kleine Tochter erwidert erstaunt: "Aber nein Mami. Die Lehrerin hat meine Rolle im Weihnachtstheater getauscht. Ich bin nicht mehr die Jungfrau, sondern die Hirtin!"

    Fragt ein Folterknecht den anderen: "Wie viele hast du denn im Verlies?"
    "35 und ein paar Zerquetschte!"



    Wie bekommt man eine Katze zum Bellen? Benzin über sie schütten und anzünden - WUFFF!
    Und wie bekommt einen Hund zum Miauen? In die Gefriertruhe stecken und dann mit einer Kreissäge durchsägen - MIIIAAAUUU!


    Wo ist der Unterschied zwischen einer Wolljacke, einem Hasen und einem 18jährigen Mädchen?
    Die Wolljacke wird gestrickt,
    der Hase wird gespickt,
    und das 18jährige Mädchen wird ...
    ... 19


    Zwei befreundete Ehepaare spielten an einem Abend zusammen Karten. Horst fiel zwischendurch eine Karte zu Boden. Als er sich danach bückte, bemerkte er, dass Dagmar, Antons Frau, die Beine weit gespreizt hatte und keine Unterwäsche trug!
    Horst ließ sich natürlich nichts anmerken.
    Später als Horst in die Küche ging um Getränke zu holen, folgte ihm Dagmar und fragte: "Hast du vorhin unterm Tisch etwas gesehen, das dir gefallen hat?" Horst, überrascht von ihrer Offenheit, bejahte und sie sagte: "Du kannst es haben. Es kostet allerdings 500 €".
    Horst ging auf den Deal ein. Dagmar erklärte ihm, dass ihr Ehemann Anton Freitags immer etwas länger arbeiten würde und Horst um 14:00 Uhr bei ihr vorbeischauen sollte. Natürlich war Horst pünktlich, gab ihr 500 € und die beiden vögelten etwa eine Stunde lang. Um 15:30 Uhr war Horst wieder weg.
    Anton kam wie üblich um 18:00 Uhr nach Hause und fragte seine Frau: "War Horst heute Nachmittag hier?" Dagmar war geschockt, aber antwortete ruhig: "Ja, er war heute Nachmittag für ein paar Minuten hier." Ihr Herz raste wie verrückt, als Anton nachfragte: "Und hat er dir 500 € gegeben?"
    Dagmar dachte, das ist das Ende, setzte ein Pokerface auf und sagte: "Ja, er hat mir 500 € gegeben." Anton lächelte zufrieden und sagte: "Gut, Horst kam nämlich heute morgen zu mir ins Büro, um sich 500 € bei mir zu leihen. Er versprach, dass er heute Nachmittag bei dir vorbeischauen würde, um das Geld zurückzubezahlen."


    [SIGPIC][/SIGPIC]
    There is only Celestia, and she is our shield and protector.
    (Second Book of Chantings)


    Everything I like is either illegal, immoral, fattening, addictive, expensive or impossible.



  • Und da ich nicht alle auf einmal posten konnte:


    Stoiber ist zu Gast bei der Queen in London. Nach ein bisschen Small-Talk fragt er die Queen, was das Geheimnis ihres großen Erfolges ist. Die Queen meint, man müsse nur viele intelligente Leute um sich herum haben.
    "Wie wissen Sie so schnell, ob jemand intelligent ist?" fragt Stoiber.
    "Lassen Sie es mich demonstrieren", antwortet die Queen. Sie greift zum Telefon, ruft Tony Blair an und stellt ihm eine Frage: "Mr. Premierminister. Es ist der Sohn ihres Vaters, ist aber nicht ihr Bruder. Wer ist es?"
    Ohne zu zögern antwortet Toni Blair: "Ganz einfach, das bin ich!"
    "Sehen Sie," sagt die Queen, "so teste ich die Intelligenz der Leute, die um mich herum sind."
    Begeistert fliegt Stoiber zurück nach Deutschland. Zu Hause angekommen, ruft er sofort Schröder an, um ihm dieselbe Frage zu stellen. "Es ist der Sohn deines Vaters, ist aber nicht dein Bruder. Wer ist es?"
    Nach langem hin und her sagt Schröder: "Ich habe keine Ahnung, ich werde aber versuchen, die Antwort bis morgen herauszufinden!" Schröder kommt und kommt nicht drauf und ruft letztendlich bei Fischer an. "Es ist der Sohn deines Vaters, ist aber nicht dein Bruder. Wer ist es?", fragt er Fischer.
    "Ganz leicht, das bin ich!" antwortet Fischer.
    Glücklich die Antwort gefunden zu haben, ruft Schröder bei Stoiber an und jubelt: "Ich hab die Antwort, es ist der Fischer!"
    Stoiber brüllt ihn triumphierend an: "Nein, du Trottel, es ist der Tony Blair!"


    In der Schule fragt die Lehrerin, was ein Trauerfall ist.
    Sagt der erste Schüler: "Wenn ich meine Geldbörse verliere!"
    "Nein" sagt die Lehrerin, "das nennt man einen Verlust!"
    Sagt der nächste Schüler: "Wenn ein Loch in unserm Dach ist, und es hereinregnet!"
    "Nein" sagt die Lehrerin wieder, "das nennt man einen Schaden!"
    Sagt der dritte Schüler: "Wenn unser Bundeskanzler sterben würde!"
    "Richtig" sagt die Lehrerin, "das wäre ein Trauerfall, und kein Schaden und kein Verlust!"


    Kannibalenhäuptling zum Sohn: "Was ist ein Holländer mit einem Pfeil im Rücken?"
    "Ein Käsehäppchen!"


    Fritzchen schreibt aus dem Ferienlager:
    "Liebe Mami, lieber Papi. Mir geht es hier sehr gut! Was ist eigentlich eine Epidemie?"


    Ein Mathematiker, ein Physiker und ein Ingenieur sollen das Volumen eines kleinen roten Gummiballs herausbekommen.
    Der Mathematiker misst den Durchmesser und rechnet dann das Volumen aus.
    Der Physiker taucht den Ball in einen Eimer voll Wasser und schaut nach was für eine Wasserverdrängung er hat.
    Der Ingenieur guckt in der "DIN für kleine rote Gummibälle" nach!


    Warum behaupten Physiker, dass jede ungerade Zahl eine Primzahl ist?
    Sie testen:
    1 - Primzahl.
    3 - Primzahl.
    5 - Primzahl.
    7 - Primzahl.
    9 - Messfehler.
    11 - Primzahl.
    13 - Primzahl.
    ... dann wird die Messreihe abgebrochen, weil jede weitere Zahl auch eine Primzahl sein muss!



    Wie setzt sich die ideale Fußballmannschaft zusammen?
    In den Sturm kommen Juden, denn die dürfen nicht verfolgt werden. Ins Mittelfeld kommen Schwarze, Chinesen und Araber, denn die machen das Spiel bunt. In die Verteidigung kommen Schwule, denn die sorgen für Druck von hinten.
    Und ins Tor kommt eine Nonne, denn die lässt keinen rein


    Wie stellen sich die Nazis die arische Rasse vor?
    Sie müssen genau so schlank sein wie Göring, blond wie Hitler und genau so groß wie Göbbels!


    Das maximale Volumen subterrarer Agrarproduktivität steht im reziproken Verhältnis zur intellektuellen Kapazität Ihrer Erzeuger.
    Kurz gesagt: Die dümmsten Bauern ernten die dicksten Kartoffeln!

    Neulich auf hoher See von Funkstation an Funkstation. Es ist kalt, stürmisch und dunkel.
    Station 1 an Station 2: "Bitte ändern Sie Ihren Kurs um 15 Grad nach Norden, um einen Zusammenstoss zu verhindern."
    Station 2: "Wir empfehlen, dass Sie Ihren Kurs 15 Grad nach Süden ändern, um einen Zusammenstoss zu verhindern."
    Station 1: "Hier spricht der Kapitän eines US-Kriegsschiffes. Ich wiederhole: ändern Sie ihren Kurs!"
    Station 2: "Nein, ich wiederhole: Sie ändern ihren Kurs."
    Station 1: "Dies ist der Flugzeugträger USS Enterprise, wir sind ein grosses Kriegsschiff der US-Marine. Ändern Sie ihren Kurs. Sofort!
    Station 2: "Nein, wir ändern unseren Kurs nicht - Wir sind ein Leuchtturm!"


    Lagebesprechung in der Kanzlei nach einem Autounfall. Der Rechtsanwalt sagt aufgeregt zu seinem Mandanten: "Die Sache wird schwierig. Wir müssen nämlich beweisen, dass der verletzte Radfahrer mit 120 km/h über die Kreuzung gerast ist. Und dass der Dackel, der von links kam, Ihnen total die Sicht genommen hat."
    Ein Gespräch an der Bar, ein Mann (M) ein Fremder (F):


    M: "Sie sind Logiker? Was ist denn das?"
    F: "O.k. ich erklärs: Hast du ein Aquarium?
    M: "Ja ..."
    F: "Dann sind da auch bestimmt Fische drinnen!"
    M: "Ja ..."
    F: "Wenn da Fische drinnen sind, dann magst du bestimmt auch Tiere."
    M: "Ja ..."
    F: "Wenn du Tiere magst, dann magst du auch Kinder."
    M: "Ja ..."
    F: "Wenn du Kinder magst, dann hast du bestimmt welche ..."
    M: "Ja ..."
    F: "Wenn du Kinder hast, dann hast du auch eine Frau."
    M: "Ja ..."
    F: "Wenn du eine Frau hast, dann liebst du Frauen"
    M: "Ja ..."
    F: "Wenn du Fauen liebst, dann liebst du keine Männer!"
    M: "Logisch!"
    F: "Wenn du keine Männer liebst, dann bist du nicht schwul!"
    M: "Stimmt, WAHNSINN!"
    Der Fremde geht und ein Freund (F) kommt ...
    M: "Du, ich muss dir was erzählen: Ich hab grade einen Logiker getroffen!"
    F: "Einen WAS?"
    M: "Einen Logiker. Ich erklär's dir. Hast du ein Aquarium?"
    F: "Nein ..."
    M: "Schwule Sau!"


    Ein Luxusdampfer verunglückt, doch die Rettungsboote reichen nicht. Jeder bekommt eine Schwimmweste und soll springen, aber keiner traut sich. Die Crew ist verzweifelt. Schließlich wird der Kapitän gerufen. Dieser geht zu der Gruppe, die ängstlich an der Reling steht und redet mit ihnen. Dabei springt einer nach dem anderen ins Wasser. Als alle Passagiere von Bord sind, fragt der 1. Offizier den Kapitän, wie er die Leute denn überreden konnte.
    "Na ganz einfach" meint der. "Zu den Deutschen habe ich gesagt, es ist ein Befehl. Zu den Franzosen, es wäre patriotisch. Den Japanern habe ich versprochen, dass Springen gut für die Potenz wäre. Und den Italienern habe ich gesagt, springen sei verboten."


    Ein Mädchen zog an einem Ding,
    das zwischen Arsch und Beinen hing.
    Ein weißer Saft sich bald ergoss
    und auf des Mädchens Hände floss.


    Es war die Magd sie molk die Kuh,
    na du Ferkel, was dachtest du?

    Zwei Männer gehen von einer Halloween-Party nach Hause und beschließen, die Abkürzung über den Friedhof zu nehmen. Schließlich passt das gerade richtig in die Stimmung. Mitten zwischen den Gräbern hören sie plötzlich ein Geräusch aus dem Dunklen kommen: Tock Tock Tock, Tock Tock Tock ...
    Zitternd vor Furcht schleichen sie weiter und finden schließlich einen alten Mann, der mit Hammer und Meißel einen Grabstein bearbeitet.
    Nachdem der erste sich wieder leicht erholt hat, fragt er den Mann: "Alter Mann, Sie haben uns fast zu Tode erschreckt ... wir dachten schon, Sie wären ein Geist! Was arbeiten Sie denn hier mitten in der Nacht?"
    "Diese Idioten!" murmelt der alte Mann, "Sie haben meinen Namen falsch geschrieben ..."

    Bei der goldenen Hochzeit wird der Ehemann gefragt: "Was war denn die schönste Zeit in all den Ehejahren?"
    "Die fünf Jahre russische Kriegsgefangenschaft ..."



    Eine Bäuerin ist beim Anwalt und will sich scheiden lassen.
    Der Anwalt: "Da brauchen wir einen Grund. Säuft er vielleicht?"
    Bäuerin: "Der? Den sauf ich dreimal unter den Tisch!"
    "Gibt er Ihnen kein Geld?"
    "Der soll es wagen, einen Pfennig zu behalten!"
    "Schlägt er Sie?"
    "Den schmeiß ich selber achtkantig aus dem Fenster!"
    "Wie ist es denn mit der ehelichen Treue?"
    "Da packen wir ihn, Herr Anwalt! Das zweite Kind ist nicht von ihm!"

    Nachrichten: "Über dem städtischen Friedhof in Wien ist heute Morgen ein Hubschrauber abgestürtzt."
    "Bis jetzt wurden schon 2.000 Leichen geborgen."



    Ein Mann hat sich den Mel Gibson Film "Die Passion Christi" angeschaut und ist so begeistert, dass er mit der ganzen Familie nach Israel reist, um die Orte zu besuchen, wo Jesus lebte und starb. Während dieser Zeit stirbt seine Schwiegermutter. Der Bestatter in Tel Aviv erklärt ihm, sie könnten den Leichnam für 10.000 EUR in die Heimat überführen lassen, oder aber die Schwiegermutter für 500 EUR in Tel Aviv bestatten.
    Der Mann überlegt nicht lang und erklärt: "Sie wird überführt!"
    Der Bestatter fragt: "Sind Sie sicher? Das ist ein verdammt hoher Preis und wir würden hier auch eine würdevolle Trauerfeier abhalten."
    Darauf der Mann: "Hören Sie, vor 2000 Jahren wurde hier ein Mann beerdigt, der nach drei Tagen wieder auferstand, das Risiko möchte ich nicht eingehen!"

    Nach den Sommerferien ist bei der Lehrerin und ihren Zweitklässlern, die sie auch schon im Vorjahr in der Ersten hatte, der Schulrat zu Gast. Sie schreibt einen Satz an die Tafel, den die Schüler vorlesen müssen: "Die Wiese ist schön grün." Keiner meldet sich. Die Lehrererin: Na, wer kann mir diesen Satz denn vorlesen? Niemand. Da meldet sich plötzlich Fritzchen aus der letzten Reihe. Der Lehrerin wird schon ganz Angst, da der Fritzchen zu den schlechteren Schülern gehört und im Vorjahr noch nicht recht lesen konnte.
    Die Lehrerin: "Ja Fritzchen, bitte." Fritzchen liest vor: "Die Lehrerin hat einen knackigen Arsch." Darauf die Lehrerin: "Nein Fritzchen, nein, hier steht doch: Die Wiese ist schön grün."
    Fritzchen dreht sich zur Seite und sagt zum Schulrat, der neben ihm sitzt: "Du Depp, wenn Du schon nicht lesen kannst, dann sag mir wenigstens nichts Falsches vor!"



    Ein BMW Fahrer fährt mit ca. 250 km/h auf der Autobahn trotz Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h. Er wird von einem Streifenwagen verfolgt. Nach einer halben Stunde wilder Verfolgungsjagd stoppt er endlich.
    Der Polizeiobermeister sagt: "OK, wenn sie mir eine Ausrede liefern, die ich noch nie gehört habe, kommen sie diesmal so davon."
    Daraufhin der BMW-Fahrer: "Also, meine Frau ist letzte Woche mit einem Polizisten durchgebrannt. Als ich Sie im Rückspiegel sah, dachte ich, Sie wollten sie mir wieder bringen ..."
    [FONT=&quot]
    [/FONT] Vater unser Steve Jobs:


    Geheiligt werde dein Apple.
    Dein Mac OS X Snow Leopard komme.
    Dein Unix geschehe.
    Wie in Mail so auch in Safari.
    Unser tägliche iTunes gib uns heute.
    Und vergib uns unsere illegalen Downloads,
    So wie wir vergeben unserer Telekom.
    Und führe uns nicht zu Microsoft.
    Sondern erlöse uns von den Computerviren.
    Denn dein ist der iMac und das MacBook und das iPhone.
    In Ewigkeit.
    Enter.


    Zwei Holländer besteigen einen Flug nach London. Einer nimmt den Fensterplatz, der andere setzt sich neben ihn auf den mittleren Platz. Kurz vor dem Start setzt sich ein Deutscher auf den Platz am Gang.
    Nach dem Start zieht der Deutsche seine Schuhe aus, wackelt mit seinen Zehen und macht es sich gemütlich, als der Holländer auf dem Fensterplatz sagt: "Entschuldigen Sie, ich muss aufstehen und mir eine Cola holen."
    "Bleiben Sie ruhig sitzen", sagt der Deutsche, "ich sitze am Gang. Ich hol' Ihnen Ihre Cola."
    Kaum ist er aufgestanden, nimmt einer der Holländer einen seiner Schuhe und spuckt hinein. Als er mit der Cola zurückkehrt, sagt der andere Holländer: "Das sieht gut aus, ich hätte auch gerne eine." Wieder erklärt sich der Deutsche bereit, sie zu holen. Als er weg ist, nimmt der andere Holländer den anderen Schuh und spuckt ebenfalls hinein. Als der Deutsche zurückkommt, lehnen sie sich alle zurück und genießen den Flug.
    Als das Flugzeug zur Landung ansetzt, zieht der Deutsche seine Schuhe an und bemerkt sofort was passiert ist.
    "Warum nur?" fragt er, "Wie lange wird das noch weitergehen? Dieser Kampf zwischen unseren Nationen. Dieser Hass. Diese Animositäten. Dieses In-die-Schuhe-Spucken und In-die-Cola-Pissen."


    [SIGPIC][/SIGPIC]
    There is only Celestia, and she is our shield and protector.
    (Second Book of Chantings)


    Everything I like is either illegal, immoral, fattening, addictive, expensive or impossible.



  • Autofahren macht Spaß. Essen auch. Am meisten Spaß macht Essen im Auto.


    Deswegen besitze ich diese erhöhte Affinität zu Drive-In-Schaltern, speziell in meinem Lieblings-Fast-Food-Restaurant. Das Vergnügen an dieser Self-Service-Version des Essens auf Rädern wird allerdings erheblich durch die Qualität der Gegensprechanlage
    gemindert. Gegensprechanlage? Meiner Überzeugung nach hat sie diesen Namen
    deshalb bekommen, weil sie völlig gegen das Sprechen ausgelegt ist.
    "Hiere Bechelun hippe!" knarzt es mir aus dem Lautsprecher entgegen sounds like Schellackplatte. Aus Erfahrung allerdings weiß ich, daß die Stimme (männlich? weiblich?... wohl eher männlich!?) am anderen Ende dieses Dosentelefons soeben nach meiner Bestellung erkundigt hat.
    Jetzt einfach zu bestellen wäre mir zu langweilig. Demzufolge stelle ich zunächst eine Frage: "Haben Sie etwas vom Huhn?"
    Aus dem Lautsprecher ertönt ein schwer verständliches Wort, das aber eindeutig mit "...icken" endet. Ich antworte: "Später vielleicht, zunächst möchte ich etwas essen." Etwas lauter tönt es zurück: "SCHICKEN!"
    Ich kann es mir nicht verkneifen: "Nein, ich würde es gleich selbst abholen."
    Eine kurze Pause entsteht, ich stelle mir belustigt die genervte Visage des McKnecht vor. Als die Sprechpause zu lang zu werden droht, sage ich: "Ach so, Sie meinen Chicken! Nö, lieber doch nicht. Haben Sie vielleicht Preßkuh mit Tomatentunke in Röstbrötchen?"
    "Hamburger?" fragt mein unsichtbares Gegenüber zurück. Der Wahrheit entsprechend erwidere ich: "Nein, ich bin von hier. Aber hat das denn Einfluß auf meine Bestellung?"
    "Wol-len Sie ei-nen H-a-m-b-u-r-g-e-r?"
    "Jetzt beruhigen Sie sich mal! Ja, ich nehme einen."
    "Schieß?"
    "Stimmt, hatte ich nach meiner letzten Mahlzeit hier. Mittlerweile ist meine Darmflora allerdings wieder wohlauf, ich denke, ich kann es erneut riskieren."
    Der Stimminhaber beginnt mir ein wenig leid zu tun. Er kann ja nichts für den Job. Aber ich ja auch nicht...
    "Ob Sie KÄÄÄSE auf dem Hamburger möchten!?"
    "Ah ja, gern. Ich nehme einen mittelalten Pyrenäen- Bergkäse, nicht zu dick geschnitten, von einer Seite leicht angeschmolzen."
    Ob die nächste Ansage aus dem Lautsprecher "Sicher doch" oder "Axxxoch" lautet, kann ich nicht exakt heraushören. Deutlicher jedoch erklingt nun: "Was dazu?"
    "Doch, ja. Ich hätte gerne diese gesalzenen fritierten Kartoffelstäbchen."
    "Also Pommes?"
    "Von mir aus auch die."
    "Groß, mittel, klein?"
    "Gemischt. Und zwar jeweils genau zu einem Drittel große, mittlere und kleine."
    "WOLLEN SIE MICH EIGENTLICH VERARSCHEN?"
    Diese, wiederum sehr laut formulierte Frage, verstehe ich klar und deutlich. Sie verlangt eine ehrliche Antwort: "Falls das die Bedingung ist, hier etwas zum Essen zu bekommen: Ja. Also: Machen wir weiter?"
    Die Stimme schnauft kurz und fragt: "Gut, gut. Etwas zu den Pommes?"
    "Ein schönes Entrecôte, blutig, und ein Glas 1996er Spätburgunder,bitte!"
    "ICH KOMM DIR GLEICH RAUS UND GEB DIR BLUTIG!!!"
    "Machen Sie das, aber verschütten Sie dabei bitte nicht den Wein."
    "Schluß jetzt, Schalter zwei, vier Euro fünfzehn!"
    Schon vorbei. Gerade, als es anfängt, lustig zu werden. Aber ich habe noch ein As im Ärmel. Ich zahle mit einem 200-Euro-Schein. "Tut mir leid, aber ich hab's nicht größer."
    PIEP! ... Freundlich werde ich ausgekontert: "Kein Problem."
    Mit kaltem Blick läßt ein bemützter Herr mein Wechselgeld auf den Stahltresen klappern. Nicht mit mir, Freundchen! Ich will den Triumph! Zeit also fürs Finale: "Kann ich bitte eine Quittung bekommen?", frage ich überfreundlich. "Ist ein Geschäftsessen."

    мне это нравится - дать мне больше - Ах да, мне это нравится - плакать, как никогда раньше!
    Can we pretend that airplanes in the night sky are like shooting stars? I could really use a wish right now !
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Наверно, это мой рай...!





  • Hahaha -.- Immer nur diese Witze -.-


    Hmm


    Ein Deutscher und ein Amerikaner wetten, wer schneller ein Haus bauen kann. Nach 4 Wochen telegrafiert der Ammi: 'Noch 14 Tage und ich bin fertig!' Antwortet der Deutsche: 'Noch 14 Formulare und dann fang ich an!'



    Hmm eigentlich auch nicht komisch -.-


    Oder das mit den Arbeiter auf der Tankstelle als er sagt" Erstmal eine rauchen"
    Rauchen bringt nur Tod :O Ist doch klar :O