Beiträge von Samitoiri

    Also gut,
    ich würde vorschlagen das wir uns langsam wahlweise auf den23.12 oder 31.12 zubewegen. Sowohl am 23.12(Geburtstag des Kaisers), als ach am 31.12 zu Silvester sind die Tore der Burg in Chiyoda für Außenstehende geöffnet und würde sich daher für erste Treffen anbieten. Danke an Iku für den Tipp. Ebenfalls ist am 31.12 und den darauf folgenden Tagen ein reger Ansturm auf die Tempel und Schreine um für ein gutes neues Jahr zu beten. Das würde sich auch für ein Treffen oder vielleicht schon für ein paar feindliche Gesten reichen, sofern sich die Story bis dahin gut entwickelt hat. Sollte noch jemand Vorschläge oder Einwände haben bitte melden.

    In der Tōdai, einige Stunden davor


    Yatsuhiro blickte leicht verwirrt in das Gesicht des Geschichtsclubleiters. "Kann man sich jetzt in mehreren Clubs anmelden, oder ist es nur möglich in einem Club angemeldet zu sein?" fragte Yatsuhiro ihn erneut, da er bis jetzt keine klare Antwort erhalten hatte."Bis jetzt hat es hier an der Tōdai keinen Studenten gegeben, der genug Zeit für zwei Clubs gehabt hat, aber theoretisch sollte es schon möglich sein, sich in mehreren anzumelden.", entgegnete ihm der Clubleiter schlussendlich und hatte damit die Frage beantwortet und händigte ihm ein Anmeldeformular aus. Als Yatsuhiro schließlich das Formular ausgefüllt hatte, entschuldigte er sich für die Umstände die er ihm bereitet hatte und ging in die nächste Vorlesung. Gegen Ende der Vorlesung begannen sie ein einen Versuchsaufbau zum Nachweis von Elementen in Säuren und Basen.
    Das Experiment sollten wir doch erst nächste Woche laut Arbeitsplan machen …der Bunsenbrenner ist ja deswegen auch noch leer, da muss ich den wiedermal mit Magie betreiben. Dann wollen wir mal das Insignium aktivieren und den Bunsenbrenner zum Laufen bringen.
    Während er den Bunsenbrenner anfachte, spürte er wie gewaltige Mengen an magischer Energie durch den Untergrund der Universität hindurch flossen und das darüber liegende Gebiet damit tränkten. Als er versuchte den Lauf des Stromes weiter zu verfolgen, vergaß er fast den Busenbrenner, dessen Flamme langsam kleiner wurde. „Was passiert denn mit dem Bunsenbrenner. Sag nicht, dass du vergessen hast ihn wieder aufzufüllen. “ fragte ihn sein Laborpartner Taro als er die kleiner werdende Flamme sah und drückte ihm einen Stift zwischen die Rippen als er keine Reaktion bekam. Erschrocken schreckte Yatsuhiro hoch und die Flamme vergrößerte sich wieder auf ihren Normalzustand.“Glaubst du etwa, ich würde vergessen ihn aufzufüllen, ich hab mich nur mit der Gasregelung gespielt.“ entgegnete ihm Yatsuhiro empört. Der Rest der Stunde verlief ruhig weiter und am Ende wurde wie üblich das Arbeitsprotokoll als Hausaufgabe gegeben.



    Shinagawa, im Haus von Yatsuhiru Furē, Abend desselben Tages


    Yatsuhiro suchte in seinen Bücherregal nach einem Buch über die Magieanomalien der japanischen Inseln. Als er den schmalen Ledereinband des Buches fand blätterte er es durch und konnte kein Phänomen im Raum Tokyo entdecken, dass die derzeitige Situation beschreiben würde. Am Ende des Buches auf den letzten unbeschriebenen Platz bemerkte er eine kleine Randnotiz über ein wiederkehrendes Phänomen namens Tokyo’s Heiliger Gral, die die Ereignisse der in der Universität ins kleinste Detail beschrieben. Zufrieden schloss er das Buch wieder und schrieb das Protokoll während die Nachrichten im Radio liefen.

    Name: Yatsuhiro Furē
    Alter: 19
    Größe: 1,92m
    Wohnort: Shinagawa – in einem kleinen Haus in der Nähe des Sengaku-ji
    Ausbildung: Im ersten Semester der Tōdai für Naturwissenschaften
    Magische Vorbildung: Wurde von seinem Vater seitdem er sich erinnern kann in der Magie unterrichtet
    Fähigkeiten: Feuermagie
    Magische Utensilien: Der Familiendolch dient zur Verstärkung seiner Magie und kann ihn in seltenen Fällen vor schwacher Magie beschützen


    Commandspell
    Charakterbild

    Beschreibung:
    Yatsuhiros Vater Eduard Furē floh aus unbekannten von Europa nach Japan. Dort siedelte er sich trotz seines Reichtums in einen kleinen Haus an, nahm einen Job als Ingenieur an und gründete eine Familie. Bisher verschwieg er selbst seiner Frau Yokiko und seinem Sohn Yatsuhiro woher er stammt und seinen wahren Name.
    Yatsuhiro wuchs bis auf den Fakt, das er seitdem er sprechen und gehen konnte in Magie von seinen Vater bis tief in die Nacht unterrichtet wurde, als gewöhnlicher Jugendlicher auf. Seine Mutter hat bis jetzt noch nie etwas über die magische Begabung ihres Mannes oder Yatsuhiro's erfahren.
    Dadurch das er in der Nacht in Magie unterwiesen wurde, verbrachte er die meiste Zeit in der High-School schlafend zum Ärger seiner Lehrer. Als er die High-School abgeschlossen hat, erhielt er von seinen Vater als Geschenk den Familiendolch, der aus mehreren, vermutlich zerbrochen, alten Klingen geschmiedet wurde und hatte damit seine offizielle Ausbildung abgeschlossen.
    Nach dem Schulunterricht besuchte er jedoch immer den Schachklub, da Schach eines der wenigen Dinge ist die er perfekt beherrscht. Daher sieht er das ganze Leben wie ein großes Schachspiel das es halbwegs fair zu gewinnen gilt, was ihm jedoch manchmal zu sehr von der Realität wegführt. Ebenfalls zog er in ein kleines Haus in die Nähe des Sengaku-ji , das sein Großvater verwaltet.

    Bitte nicht editieren. Wird noch weiter beareibet. Bilder,Korrekturen und kleinere Details folgen noch.




    Kitsune Udon mit Tempura



    Zutaten:

    1.) Dashi-Brühepulver
    2.) Udon-Nudeln
    3.) Abura-age
    4.) Naruto
    5.) (Tempura-)Mehl
    6.) Mirin
    7.) Weitere gewünschte Einlagen für die Udon-Suppe und für das Tempura

    Tempura:

    Der „Teig“:
    120g Tempuramehl(mit normalen Mehl funktioniert es auch, jedoch ist es nur etwas schwieriger) mit 200ml Wasser schaumig verrühren. Hier ist es wichtig, dass der Teig kurz vor der eigentlichen Zubereitung gemacht wird, dass das Tempura möglichst gut gelingt und schmeckt.
    Zubereitung:
    Einen Behälter mit Öl auf ca 180°C erhitzen. Alle Ingredienzien die zu Tempura verarbeitet werden sollen werden in den „Teig“ eingetaucht. Anschließend den überschüssigen Teig abtropfen lassen. Als nächsten Schritt die Ingredienz in den Behälter mit dem heißen Öl eintauchen. Sobald das Tempura wieder aufgestiegen ist, sollte es fertig sein(bei Rohfleisch, Garnelen, Oktopusringen, usw. würde ich es etwas länger in den Behälter lassen damit das Fleisch durch ist).

    Suppe:

    Dashibrühe(Ichiban):
    10g Dashibrühenpulver(Konbu[Seetang] und Bonitoflocken oder für Vegetarier mit Shitakepilzen) in 600 bis 750ml Wasser geben. Die Brühe eine viertel bis halbe Minute köcheln lassen(wenn es kocht kann es schleimig werden[muss ich selbst noch testen]) und anschließend den Sud mit einen Sieb und einen Tuch von der Brühe trennen.
    Notiz: Der Sud kann dann für die sg. Niban(zweite Brühe) verwendet werden
    Suppe-Zubreitung:
    Die Dashibrühe mit einem TL Zucker und Mirin und zwei TL Sojasauce vermengen und erwärmen, aber nicht kochen. Anschließend Suppengemüse hinzugeben. Aber nicht Tempura und die nachfolgenden Ingredienzien hinzugeben, da diese erst beim Anrichten der Suppe hinzugegeben werden. Sofern gewollt Suppe noch nachwürzen. Wem das schon zu japanisch ist, kann statt der Dashibrühe auch auf eine normale Hühner-, Rindsbrühe oder was auch immer Europäisches verwenden.

    Naruto:

    Zubereitung:
    Das Naruto aus dem Tiefkühlschrank nehmen und auftauen lassen. Sobald es flexibel und weicher ist, das Naruto in 5mm dicke Streifen schneiden(natürlich in der Breite, dass das Muster des Narutos nicht zerstört wird). Anschließend das Naruto wieder in den Tiefkühlschrank geben.

    Abura-age:

    Sauce:
    Eine Tasse Dashibrühe mit einen TL Zucker und zwei TL Sojasauce solange vermischen, bis der Zucker aufgelöst ist.
    Zubereitung:
    Das Abura-age wahlweise mit heißen Wasser übergießen oder kurz in heißes Wasser legen. Anschließend das Abura-age ausdrücken und abtrocknen, damit überschüssiges Öl entweichen kann. Zuletzt Abura-age in die Sauce einlegen und sich damit vollsaugen lassen.

    Udonnudeln:

    Zubereitung:
    Udonnudeln nach Packungsanweisung kochen(hier kann das von Nudelhersteller zu Nudelhersteller variieren) und anschließend waschen, sofern man sie nicht längere Zeit lagert.


    Zuletzt bleibt nurmehr eins zu sagen: いただきます [itadakimasu]

    Chiyoda: Eine Einkaufsstraße von Akihabara; Abends


    Der Dezember machte sich bereits langsam in Tokyos Straßen bemerkbar und ein grauer Wolkenteppich bedeckte den Himmel. Neben den Straßenbeleuchtungen die aufgehängt wurden und den neuen Schaufensterverschönerungen, zeugten auch die fallenden Temperaturen von der Jahreszeit. Auf den Straßen zogen die Menschenmassen mit ihren vorweihnachtlichen Einkäufen von Geschäft zu Geschäft und wurden dabei von mehreren Hosts und Maids im Santa Kostümen gebeten doch ihre Cafés und Clubs zu besuchen, welche nebenbei Flugblätter verteilten.
    Im Getümmel der Menschen schien eine Person fehl am Platz zu sein. Eine junge Frau in einen roten Mantel war schon fast die ganze Straße längs gegangen und sah die Leute in ihrer Umgebung und das Ambiente mit Argwohn an. Als sie kurz stehen blieb und in den Himmel blickte fiel eine einsame Schneeflocke auf ihre Stirn und kündigte den Wetterwechsel an. Als sie sich die bereits verflüssigte Schneeflocke von ihrer Stirn wischte, rumpelte sie ein Passant an.
    Als dieser schweigend weiter ging wollte sie ihm die Meinung sagen, doch sie hielt sich zurück um keinen Tumult zu erzeugen.
    „Tokyo ist ja echt das Letzte. Die Straßen sind total überfüllt und die diese Großstadtaffen sind das allerletzte. Warum nur musste ich so einen Auftrag annehmen. Wäre ich doch nur beim Essen mit meinen Schwager und meiner Schwester. “ murmelte sie und seufzte leise.
    Als sich ihre blauen Augen in einen Schaufenster mit der Aufschrift ‚Mr. Kobe‘s Antikmarkt‘ spiegelten schien sich ihre Laune ein wenig zu bessern. Als sie den Laden, welcher sich im Keller befand, betrat überfiel sie ein Geruchscocktail von alten Büchern, Bildern und Schimmel und eine angenehme Stille. Ihre leisen Schritte auf dem alten Holzboden erzeugten, abgesehen von einer alten Kuckucksuhr, die einzigen Geräusche.
    Eine Reihe von Statuen welche Antike Helden und Fabelwesen, die an der Wand standen, wie Medusa, Herkules oder Gilgamesch zogen ihr Interesse auf sich. Als sie bei einer Statue eines britischen Königs vorbei ging, betrachtete sie die kupferne Aufschrift. König Arthur Pendragon. Als sie das las und ihr Blick wieder auf die Staue wanderte amüsierte sie das so sehr, das sie ihr Lachen nicht unterdrücken konnte und herzhaft zu lachen begann. Nach wenigen Sekunden legte sich eine Hand auf ihre Schulter und sie blickte in das Gesicht eines erbosten Mannes um die 30.
    „Was fällt Ihnen nur ein den größten und bekanntesten König Englands auszulachen? Sie sollten etwas mehr Respekt vor ihm haben. Immerhin ist Arthur Pendragon selbst noch nach mehr als 1000 Jahren seit seinem Ableben bekannt. Dennoch heiße ich Sie hier in meinen Antikmarkt Willkommen.“ war die Begrüßung des Mannes.
    „Ah, Sie sind Kobe-san. Es tut mir Leid das ich diese Statue ausgelacht habe, aber ich muss Sie korrigieren. Es heißt: Arturia Pendragon nicht Arthur Pendragon. Und sie war weiblich.“ entgegnete die junge Frau höflich. Kobe-sans Gesicht erhielt eine leichte Zornesröte und er korrigierte sie:
    „Arthur Pendragon war männlich, was auch in jeden Geschichtsbuch geschrieben steht. Sie können doch nicht einfach das Geschlecht einer historischen Person ändern ohne Beweise zu haben.“
    Als sie seinen kleinen Wutausbruch sah legte sie nunmehr ein kühles Lächeln auf anstatt ihn zu korrigieren und wechselte das Thema:
    „Ich wurde von der Gesellschaft zu Ihnen gesendet, da wir eine enorme Steigerung der magischen Energie in Tokyo festgestellt haben und daher teilen wir Ihnen mit das der Heilige Gral der Stadt Tokyo aktiv wurde. Machen Sie alle Vorbereitungen für die Ankunft der Servants und derer Meister. Und so nebenbei. Ich war am fünften Gralskrieg beteiligt und habe Arturia persönlich getroffen.“
    Als die den letzten Satz ausgesprochen hatte war Kobe-san verwundert und konnte es nicht fassen und rief:
    „Oh. Ich habe Sie nicht erkannt. So bleiben Sie doch stehen T….“, doch sie war bevor er ihren Namen aussprechen konnte wieder aus den Laden gegangen und auf den Weg zum Bahnhof.


    Im Shinkansen Richtung Fuyuki; einige Stunden später


    Die junge Frau saß am Fenster und betrachte die vorbeiziehende Landschaft in der Dunkelheit. Als sie fast einschlief klingelte ihr Handy. Als sie abhob hörte sie die Stimme ihrer Schwester die nach den Grund fragte warum sie heute beim gemeinsamen Essen gefehlt hatte. Sie erwiderte die Frage mit einem simplen Satz:
    „Bei einer Tasse Tee und einem guten Abendessen erzähle ich euch beiden gerne was es für Neuigkeiten in Tokyo gibt. “


    Mr. Kobe’s Antikmarkt, zur selben Zeit


    Kobe-san suchte in den verstaubten Bücherregalen verzweifelt nach einem Buch. Als er die Hälfte der Regale durchsucht hatte war der Laden mittlerweile in eine Dicke Staubwolke gehüllt. Als er durch den Staub ein weißes Buch ohne Titel und Autor erkannte breitete sich ein Lächeln auf seinem Gesicht aus. Als er es aus dem Regal nahm, rutschte er auf einen Buch aus und löste einen Dominoeffekt der Bücherregale aus. Als das letzte Regal gefallen und Ruhe eingekehrt ist schlug er seine Augen auf und erblickte das Buch: „Das Leben des König Arthurs“. „So, du mein liebes Buch wirst jetzt mit dieser fehlerhaften Statue dann entsorgt. Und jetzt mal die Richtlinien der Magiergesellschaften für diese Gralskriege lesen“ murmelte Kobe und blickte vergnügt um sich.

    Da liegst du richtig es sind Yui und Mio die da singen und ja, die Songs sind bisjetzt nicht im Anime vorgekommen. Bitte einen neuen Song Lerra.

    Wenns denn unbedingt sein muss. Ich hab mir wenigstens gedacht das man eine der Sängerinnen erkennt, aber was solls. Eine der Gitarren die in diesen Stücken verwendet wird ist eine Les Pauls und der Anime selbst gehört in das Setting Music, allerdings werden beide Songs nach meiner Kenntnis nach nicht im Anime performed.

    Was war den bitte schon schwer was ich zum Rätsln gegeben habe^^
    Jetzt erst recht was schweres zum erraten:


    Da aber die zwei Lieder so leicht zum erraten sind, möchte ich gerne noch das die SängerInnen(die Anime-Chars) herausgefunden werden.

    Sry Lerra, du bist mir wohl durch den Rost gefallen^^


    Nartürlich kommt es noch zustande. Bomb hat bereits einen Prolog vor einiger Zeit geschrieben, sollte ich aber noch bis Mitte kommender Woche nichts von ihr hören werde ich wohl einen eigenen schreiben müssen das es losgehen kann.


    Die Meister-Charas sollten eigentlich schon alle fertig sein*Sora überseh*.
    Es wär schon gut wenn du deinen Char schon so halbwegs festgelegt hast und generell das wir alle nicht zu überfordert werden wärs praktischer wenn die Servants nach ihrer Beschwörung gepostet werden. Die Namen der Noble Phantasm sollten nartürlich unter Verschluss gehalten werden, da sie aber sie klassifiziert wrden müssen werden Bomb oder ich mal alle Kampfeffekte davon betrachten.

    Nicht mal so eine Fülle an Hinweisen hilft...ich bin enttäuscht^^
    Die Auflösung: Beides sind Lieder aus dem Film Unlimited Blade Works.
    Doch die Hoffnung gebe ich nichtz so schnell auf: Neuer Versuch


    Ein Hinweis gleich dazu: Es ist ein neuer aus dem Jahr 2010.

    Sry Iku, hatte zu viel zu tun diese Woche.


    Einen Tipp zum Film: Das Grundthema wird generell in 3 Varianten abgehandelt. Im Gesuchten Anime/Film wird die 2. Variante /Route behandelt. Die Sängerin der beiden Songs welche bereits on sind hat ebenfalls das erste Opening der Serie gesungen, welche eine Mischung aus allen drei Routen/Varianten ist. Ebenfalls wurde die Serie vor kurzem in 2 OVA's reproduziert.


    Möge euch das Schicksal leiten^^

    Ist keiner draufgekommen... warum hat mich das nicht gewundert.


    Das hier sollte einfacher sein, da man unter Umständen die Sängerin in andeen Openings vielleicht gehört hat.

    Ja, das stimmt wohl, aber Angela erkent man einfach^^


    Das was jetzt kommt ist eine echt harte Nuss. Wer das errät ist verdammt gut.


    Hinweis: Es ist ein Themensong.

    Du solltest nichts mehr von Angela on stellen wenn mans erraten soll^^


    Ich stelle mal die These auf, dass du uns mit dem Ed von Shikabane Hime beglückst.

    Der Thread hier soll den Sinn haben wichtige Diskussionen und dergleichen, um das hoffentlich sehr bald beginnende FSN-RPG zu führen. Solllte jemand das Gefühl besitzen doch hier mitzumachen, so bitte das hier kundzutun und nicht diesen armen Thread hier belasten^^


    Alle weiteren Ankündigungen usw. werden hier von Bomb oder mir später getätigt, wenns mal was wichtiges zu sagen gibt.

    Dateien

    • Attrubt1.pdf

      (20,07 kB, 84 Mal heruntergeladen, zuletzt: )