Beiträge von Soulshadow

    Der Artikel zu Sword Art Online Alternative Gun Gale Online ist soweit fertig und steht in der Wiki bereit.

    Außerdem ist noch ein Artikel zu Rascal Does Not Dream of Bunny Girl Senpai in Arbeit genommen.



    Die Artikel zu Tensei Shitara Slime Datta Ken (Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt) und Girly Air Force sind soweit abgeschlossen und stehen in der Wiki bereit.

    Zwischendrin war auch noch Kabaneri of the Iron Fortess als Artikel für die Wiki fertig geworden.

    Neben der noch laufenden Serie um den Schildhelden ist auch noch ein Artikel zu Sword Art Online Alternative Gun Gale Online in Arbeit genommen.

    Die Ära mit dem Wahlspruch „Heisei“=“Frieden Überall“ endete mit dem April diesen Jahres in Japan.

    Gera­de mal vier sol­cher Epo­chen erleb­te Japan in den letz­ten 150 Jah­ren: Die Mei­ji- (1868 bis 1912), Tais­ho (1912 – 1926), Showa- (1926 – 1989) und Heisei-Ära (1989 bis 2019).


    Für die Japa­ner sind dies keine abs­trak­ten Begrif­fe, sondern wer­den im All­tags­le­ben aktiv von ihnen ver­wen­det. Beim Aus­fül­len von For­mu­la­ren ist es für die Japaner nichts Unge­wöhn­li­ches, dass man die japa­ni­sche Vari­an­te hin­schreibt und nicht etwa die Jah­res­zahl.


    Vie­le Japa­ner haben gleich am Anfang mit dem Platzen der Aktien- und Immobilienblase in den frühen neunziger Jahren einen schweren Schlag erhalten. Diese Bubble Economy wurde auch in den Anime erwähnt und stürzte Japan in „zwei verlorene Dekaden“ (ushinawareta nijunen), die das Land im Innersten erschütterten.


    Aber es war auch die Zeit der beginnenden Game-Industrie auf dem Globus. 1989 brach­te Nin­ten­do den Game Boy auf den Markt, der das Zeit­al­ter der por­ta­blen Spiel­kon­so­len begann. Nur ein Jahr spä­ter ant­wor­te­te Sega mit dem Game Gear, der zwar ein Farb­dis­play besaß, aber nie die Popu­la­ri­tät des Game Boys erreich­te. Nin­ten­do ent­wi­ckel­te 1990 mit dem Super Nin­ten­do (auf Japa­nisch Sūpā Fami­kon genannt) eine Heim­kon­so­le, die welt­weit die Jugend der 90er in ihren Bann zog. Schließlich wur­de die Play­sta­ti­on von Sony ab 1994 der größte Konkurrent von Nintendo.

    Da gab es aber auch das Tama­got­chi von Ban­dai, das vir­tu­el­le Haus­tier auf dem Mini-Dis­play. Das Elek­tro­nik­spiel­zeug in der Form eines Plas­tik­eis erschien 1996 in Japan und wur­de zum Kult für eine gan­ze Gene­ra­ti­on. Poké­mon, des­sen Erfolg bis heu­te anhält, erleb­te im sel­ben Jahr sei­ne Pre­mie­re. 1995 wurde mit der Serie Neon Gene­sis Evan­ge­li­on eine der ein­fluss­reichs­ten Ani­me-Pro­duk­tio­nen über­haupt auf den Markt gebracht. 2001 fei­er­te «Spi­ri­ted Away» von Hayao Miya­za­ki und sei­nem Stu­dio Ghi­b­li in Japan Pre­mie­re. Der Ani­me ist bis heu­te der erfolg­reichs­te japa­ni­schen Kino­film.

    Auch bau­tech­nisch setz­te Japan neue Stan­dards. Der Tokyo Skyt­ree, mit 634 Metern das zweit­höchs­te Bau­werk der Welt wur­de zum neu­en Wahr­zei­chen der Haupt­stadt. Sei­nen großen Test bestand der Skyt­ree, als er noch in der Bau­pha­se das große Erd­be­ben von 2011 schad­los überstand.


    Mit dem Nachfolger auf dem Chrysanthementhron, Kaiser Naruhito, beginnt die „Reiwa“-Ära (Reiwa bedeutet etwa „guter Frieden“ oder auch „glückliche Harmonie“)

    Der Schöpfer von Lupin III Monkey Punch (wirklicher Name: Kazuhiko Katō) verstarb am 11. April mit 81 Jahren an einer Lungenentzündung.

    Monkey Punch wurde 1937 in Hamanaka, Hokkaido, geboren. Im Jahr 1965 gab er mit seiner Serie "Playboy Nyūmon" in Futabashas Manga Story Magazin sein Debüt. Nur zwei Jahre später begann er in Futabashas Manga Action Magazin mit der Veröffentlichung von Lupin III.

    Von 1967 bis 1971 war der Bekanntheitsgrad der Serie so groß geworden, dass eine Anime Adaption für das Fernsehen gestartet wurde. Seit dieser Zeit hat Lupin III unzählige Animeserien und Filme hervorgebracht und schaffte es auch in Realverfilmungen und in die Spielindustrie.


    Ab 1980 bekam Monkey Punch für seine Arbeiten verschiedene Preise, darunter den Comic-Con International's Inkpot Award, Romics' Golden Romics, the Association of Media in Digital (AMD) Awards' Meritorious Service Award und Tokyo Anime Award Festival's Meritorious Service Award verliehen.

    In den letzten Jahren hatte Monkey Punch sich mit 3D Zeichnungen über CG beschäftigt und arbeitete als Gastprofessor für Manga Produktionen an großen Universitäten.





    Nun ist es ein Jahr her.

    Einige Mitwirker sind noch bei den wenigen verbliebenen Gruppen aktiv, aber diese Gruppe ist wohl aufgelöst.

    Es hat Spaß gemacht, Taiyo Subs, danke für euren Einsatz!

    Und in dieser Nacht wird wieder eine Stunde beiseite geschafft...

    Wieder einmal steht die Umstellung der Uhrzeit auf die "Sommerzeit" bevor und die Uhr wird von 2 Uhr auf 3 Uhr vorgestellt.

    Wenn die Beschlusslage der EU sich hält, dann ist es wohl das vorletzte Mal, wenn 2021 damit Schluss sein soll.

    Von den derzeit aktuell laufenden Serien sind zu Tensei Shitara Slime Datta Ken (Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt), Tate no Yuusha no Nariagari (Der Aufstieg des Schild-Helden) und Girly Air Force Artikel in Arbeit genommen.

    In diesem Jahr ist ein weiterer Verlag hinzugekommen, der den deutschen Markt mit Mangas versorgt: Altraverse.

    Dort erscheinen einige der Reihen, die in diesem Jahr als Anime in Japan gelaufen sind. Angenehmerweise haben sie auch, wie bei Tokyopop, zu einigen Reihen die Light Novels im Angebot.

    Diese Romane sind im Gegensatz zu den Manga-Bänden etwas teurer, bringen aber auch andere Standpunkte zu den Charakteren mit.

    Und auch im neuen Jahr stehen wieder einige Anime & Manga Conventions an!

    Um einen kleinen Überblick zu geben, hier schon mal ein paar Termine:


    01.03. – 03.03.2019 DeDeCo 2019 in der BÖRSE und der Messe Dresden

    21.03. – 24.03.2019 Manga-Comic-Con 2019 (Unterevent der Leipziger Buchmesse 2018)

    26.04. – 28.04.2019 MagicCon in Bonn (Maritim Hotel)

    26.04 – 28.04.2019 Animuc 2019 im Veranstaltungsforum Fürstenfeld

    07.06. – 10.06.2019 Fedcon XXVIII in Bonn (Maritim Hotel)

    08.06. – 09.06.2019 DoKomi in Düsseldorf

    22.06. – 23.06.2019 Wie.Mai.KAI in der Stadthalle Flörsheim (Flörsheim am Main)

    20.07. – 21.07.2019 CosDay² 2019 in Frankfurt am Main (NordWestZentrum)

    02.08. – 04.08.2019 AnimagiC 2019 im Rosengarten Mannheim

    17.08. – 18.08.2019 NipponCon in Bremen (Gustav-Heinemann-Bürgerhaus in Bremen-Vegesack)

    06.09. - 08.09.2019 ConNichi 2019 im Kongress Palais in Kassel

    04.10. - 06.10.2019 NiCon 2019 in Hannover (Freizeitheim Vahrenwald)

    Der Manga besteht seit 2015 aus 10 Bänden, wobei der Roberta-Arc in Band 9 abgeschlossen ist. In Band 10 beginnt ein neues Abenteuer, bei dem Jane auch wieder auftaucht. Zwischen Band 9 und Band 10 hat es satte 3 Jahre gedauert. Der 11. Band soll jetzt im November zumindest in Japan erscheinen. Hier bei uns ist dazu noch keine Ankündigung zu finden.

    In Band 15 löst Akamatsu dann noch ein paar Fragen aus seiner vorherigen Serie, die einen alternativen Strang zu der hier erzählten Handlung darstellt.

    Hier sind wir inzwischen bei Band 3 angekommen.

    Wer ist die geheimnisvolle Person, die Kontrolle über die Drachenfische ausübt? Eine Karte, die bedeutend weiter reicht, als die aktuellen, zeigt die eigentliche Größe der Himmelswelt mit ihren fliegenden Inseln.

    Die Expedition bereitet sich darauf vor, die Geheimnisse zwischen den vergessenen Inseln zu ergründen.

    Leider gibt es nach wie vor keinen neuen Stand zu berichten.

    Es ist noch keine C Box eingebunden, um direkt auf der Seite nachzufragen. Auf FB ist auch nichts zur aktuellen Lage zu finden.

    Titel:

    Yunas Geisterhaus

    ゆらぎ荘の幽奈さん

    Yuragi-sō no Yūna-san



    Mangaka:

    Tadahiro Miura


    Altersempfehlung:

    16+


    Erschienen:

    ab Februar 2016 in Japan

    an 2018 bei Kaze Manga


    Inhalt:

    Kogarashi ist seit frühester Kindheit ein Geistmedium und wurde schließlich während einer Inbesitzname durch den Geist eines Börsenspekulanten ruiniert. Durch die ständigen Inbesitznamen schon als Sonderling abgestempelt ging er zu einem Geisteraustreiber in die Lehre. Nun will er sein Leben wieder in den Griff kriegen und als normaler Oberschüler zur Schule gehen. Als man ihm ein Zimmer in einem erstaunlich billigen Onsen-Hotel anbietet, greift der abgebrannte Kogarashi zu. Sollte es ihm sogar gelingen, den Grund für den Absturz des Hotels in eine Billigabsteige zu beseitigen, will man ihn dort kostenfrei wohnen lassen.

    Mit großem Tatendrang macht sich Kogarashi an den Exorzismus, bis er den Geist tatsächlich zu Gesicht bekommt. Er könnte niemals ein Mädchen schlagen und leider ist genau das die Grundlage seines Exorzismus. Außerdem ist Yuna ein niedliches Mädchen, dem er liebend gerne helfen würde. Vielleicht kann er Yuna ja helfen, den Grund für ihr Verbleiben in der Welt der Lebenden zu finden, und ihr dann zum Aufstieg verhelfen?

    Das er ausgerechnet das Zimmer bewohnt, in dem auch Yuna ihren Ruhepunkt hat, macht es ihm nicht gerade leichter. Zudem wohnen noch weitere Mädchen im Haus, die alle ihr eigenes Geheimnis zum Onsen Hotel beitragen.

    Titel:

    Fire Punch

    Mangaka:

    Tatsuki Fujimoto


    Genre:

    Dystropie


    Altersempfehlung:

    Ab 18 Jahren


    Erschienen:

    2016 – 2018 in Japan

    2018 bei KAZE Deutschland


    Inhalt:

    Die Welt ist in Eis und Schnee gehüllt. Hunger, Verzweiflung und Wahnsinn treibt die Überlebenden in dieser weißen Welt. Laut einer Sage hat die Eishexe den ewigen Winter nach dem Erwachen ihrer Segnung über die Welt gebracht. Tatsächlich besitzen unter den Überlebenden viele eine solche Segnung. Agni und seine Schwester Luna besitzen regenerative Fähigkeiten. In dem Dorf hacken sie sich die Gliedmaßen ab, um sich und den Bewohnern das Überleben zu ermöglichen. Eines Tages tauchen Soldaten auf, die zum Königreich von Behemdorg gehören. Doma, ihr Anführer, besitzt die Fähigkeit der „unlöschbaren“ Flamme. Als die Soldaten die Arme und Beine finden, gehen sie davon aus, Kannibalen gefunden zu haben und löschen das ganze Dorf aus. Während Luna nicht stark genug ist, überlebt Agni durch seine Regeneration. Sein unlöschbar brennendes Fleisch und sein Wille brauchen Jahre, bis er sich in diesem Zustand in Bewegung setzen kann. Getrieben von dem Wunsch auf Rache durchstreift er die Winterödnis. Dabei begegnet er zufällig einem Jungen, der vor Soldaten geflohen ist. Als diese wieder auftauchen und aus Behemdorg stammen, greift Agni ein. Jeder, den er berührt, erleidet den Flammentod. Auf dem weiteren Weg begegnet er einer Frau, deren regenerative Fähigkeiten sie schon seit 300 Jahren überleben lassen. Sie weiß auch um die Eiszeit, in der die Welt sich befindet und hat ihren Verstand lange Zeit mit Filmen aufrecht halten können. Aber nach dem Verlust der Filme findet sie erst mit der Entdeckung von Agni wieder einen Sinn im Leben. Aber in dieser Welt ist kaum noch jemand bei einem aus heutiger Sicht „klaren Verstand“ zu nennenden Verfassung…

    Mit Band 22 wird der Handlungsrahmen und die Mangareihe zu einem Abschluss gebracht. Nicht alle in den Handlungssträngen aufgeworfene Fragen werden beantwortet, wie man es ja meist erlebt. Aber die Schicksale aller eingeführten Personen sind bekannt.

    Zu der Reihe erscheinen nach "I am a Hero in Osaka" noch zwei weitere Spin-off-Bände.


    Außerdem ist nach wie vor die Real-Verfilmung aktuell.