• Titel:

    Cop Craft

    コップクラフト DRAGNET MIRAGE RELOADED

    Koppukurafuto Dragnet Mirage Reloaded


    Bild wurde für das Cover des ersten Romans verwendet


    Genre:

    Action


    Erscheinungsjahr:

    Juli 2019


    Publisher:

    Studio Millipensee


    Eigene Beschreibung:

    Nachdem sich im Pazifik ein Tor zu einer anderen Welt geöffnet hat, entsteht dort eine künstliche Insel und auf ihr eine neue Stadt. San-Teresa wird zur neuen Stadt der Träume, in der verschiedene Rassen und Religionen zusammenleben. Wo es arm und reich gibt entsteht auch immer eine Schattenwelt. Durch die Welt am anderen Ende des Tores namens Semarian kommen neue Drogen, die von den magischen Wesen gewonnen werden. Damit werden diese wiederum ein Handelsgut.

    Kei Matoba ist Polizist auf San-Teresa und gerät während einer Ermittlung gegen Drogenhändler in eine Entführungsgeschichte einer Adligen aus Semarian. Sein Partner wird von einem besessenen Drogenhändler getötet und Kei will den Magier hinter dieser Beherrschung erwischen. Aus dem Königreich Farbani auf Semarian kommt eine wichtige Person, die nach den Vereinbarungen an den Ermittlungen teilhaben will.

    Tilarna Exedilica stellt sich als Ritterin vor, sieht aber dabei eher wie ein Kind aus. Sie hat die Menschenwelt vorher noch nicht besucht und ist mit der Technik nicht vertraut. Die Vorgesetzten bei der Polizei machen die beiden zu einem Team, obwohl sie sich gegenseitig streiten.


    Meinung:

    Die Geschichte stammt von Shoji Gatoh, der vielen bestimmt noch von Full Metal Panic ein Begriff ist. Die Ähnlichkeiten bei den Streitereien der Beiden tun der Handlung keinen Abbruch. Gerade weil beide Charaktere ihre eigenen Ziele vor Augen haben, lässt sich der recht rasante Verlauf gut mitverfolgen.

    Nicht immer ist das, was wir sagen auch das, was wir meinen. Doch wenn wir sagen, was wir


    meinen, kann man immer noch falsch verstanden werden.

  • Bei den Meinungen auf ANN ist es recht interessant, dass die optische Ausführung oft im Vordergrund kommentiert wird.

    Die Eigenart, dass die Charaktere nur sehr selten mal in der Totalen auf dem Schirm zu sehen sind, macht dort einigen Probleme. Man sieht es auch als negativ, dass in diversen Szenen das Gesicht der Protagonisten teilweise verdeckt wird.

    Dem Inhalt der Folgen kann man auf AnimeFanWiki folgen, wenn man möchte.

    Die letzten zwei Folgen liefen außerhalb des roten Fadens, den man zum Start der Serie aufgezeigt hat. Man möchte damit wohl die beiden Hauptcharaktere entwickeln.

    Nicht immer ist das, was wir sagen auch das, was wir meinen. Doch wenn wir sagen, was wir


    meinen, kann man immer noch falsch verstanden werden.