• Titel:

    Fire Punch

    Mangaka:

    Tatsuki Fujimoto


    Genre:

    Dystropie


    Altersempfehlung:

    Ab 18 Jahren


    Erschienen:

    2016 – 2018 in Japan

    2018 bei KAZE Deutschland


    Inhalt:

    Die Welt ist in Eis und Schnee gehüllt. Hunger, Verzweiflung und Wahnsinn treibt die Überlebenden in dieser weißen Welt. Laut einer Sage hat die Eishexe den ewigen Winter nach dem Erwachen ihrer Segnung über die Welt gebracht. Tatsächlich besitzen unter den Überlebenden viele eine solche Segnung. Agni und seine Schwester Luna besitzen regenerative Fähigkeiten. In dem Dorf hacken sie sich die Gliedmaßen ab, um sich und den Bewohnern das Überleben zu ermöglichen. Eines Tages tauchen Soldaten auf, die zum Königreich von Behemdorg gehören. Doma, ihr Anführer, besitzt die Fähigkeit der „unlöschbaren“ Flamme. Als die Soldaten die Arme und Beine finden, gehen sie davon aus, Kannibalen gefunden zu haben und löschen das ganze Dorf aus. Während Luna nicht stark genug ist, überlebt Agni durch seine Regeneration. Sein unlöschbar brennendes Fleisch und sein Wille brauchen Jahre, bis er sich in diesem Zustand in Bewegung setzen kann. Getrieben von dem Wunsch auf Rache durchstreift er die Winterödnis. Dabei begegnet er zufällig einem Jungen, der vor Soldaten geflohen ist. Als diese wieder auftauchen und aus Behemdorg stammen, greift Agni ein. Jeder, den er berührt, erleidet den Flammentod. Auf dem weiteren Weg begegnet er einer Frau, deren regenerative Fähigkeiten sie schon seit 300 Jahren überleben lassen. Sie weiß auch um die Eiszeit, in der die Welt sich befindet und hat ihren Verstand lange Zeit mit Filmen aufrecht halten können. Aber nach dem Verlust der Filme findet sie erst mit der Entdeckung von Agni wieder einen Sinn im Leben. Aber in dieser Welt ist kaum noch jemand bei einem aus heutiger Sicht „klaren Verstand“ zu nennenden Verfassung…

    Nicht immer ist das, was wir sagen auch das, was wir meinen. Doch wenn wir sagen, was wir


    meinen, kann man immer noch falsch verstanden werden.