• Titel:
    Sprite
    スプライト
    Supuraito



    Mangaka:
    Yūgo Ishikawa


    Erschienen:
    2010 im Shogakukan Verlag
    2014 bei Carlsen Manga


    Inhalt:
    Zunächst bemerkt sie nur einige dunkle Flocken, die wie schwarzer Schnee aussehen. Yoshiko, von ihren Freundinnen Suh genannt, scheint einfach nur Halluzinationen zu haben. Als sie noch eben bei ihrem Onkel, der sich von der Welt abgeschottet in einem Hochhaus zum Online-Spielen vergraben hat, vorbei schaut, bebt die Erde und eine riesige schwarze Flutwelle überflutet die ganze Stadt.
    Alleine im 42. Stock des Wohnhauses ihres Onkels sind Yoshiko, ihre beiden Freundinnen, der Onkel samt Hund und noch ein paar Bewohner von dieser Flut verschont geblieben.
    Als die Flut dann wieder zurückgeht, hat sich die ganze Stadt verändert! Was dieses rätselhafte Phänomen nun wirklich darstellt, können sie nicht erfassen. Aber es ist nicht mehr ganz die Stadt, in der sie vorher gelebt hatten. Was ist mit der Welt passiert?
    Als sie auf dem verriegelten Dach dann noch eine Horde von Kindern entdecken, wird langsam ein Horrorszenario vor ihnen enthüllt, dessen Ausmaße sich nur schwer erfassen lassen. Trotzdem ist es gerade der Anfang...

    Nicht immer ist das, was wir sagen auch das, was wir meinen. Doch wenn wir sagen, was wir


    meinen, kann man immer noch falsch verstanden werden.

  • Der Manga wurde mit 15 Bänden abgeschlossen und Suhs Reise zu einem Ende gebracht.

    Nicht immer ist das, was wir sagen auch das, was wir meinen. Doch wenn wir sagen, was wir


    meinen, kann man immer noch falsch verstanden werden.