• Ken Akamatsu beginnt nach dem Abschluss von Magister Negi Magi eine neue Manga-Reihe:
    UQ-Holder

    Diese soll in Japan demnächst starten.
    Nach den Ankündigungen hat die neue Serie eine Verbindung zu Magister Negi Magi, wie Akamatsu bereits in einem Interview angedeutet hatte. Ebenso sprach er davon, dass es vielleicht auch seine letzte Arbeit als Mangaka sein könnte.


    Sobald es dazu genauere Informationen gibt, werden sie hier mitgeteilt ;)

    Nicht immer ist das, was wir sagen auch das, was wir meinen. Doch wenn wir sagen, was wir


    meinen, kann man immer noch falsch verstanden werden.

  • Inzwischen erscheint die Serie auch in Deutschland bei Egmont Manga.

    Etwa 80 Jahre nach der Handlung von Magister Negi Magi macht sich der junge Touta Konoe aus einem kleinen Dorf auf dem Land auf den Weg.

    Er folgt den Spuren seines Großvaters Negi, der vor 20 Jahren verschwunden ist.

    Dabei trifft er auf dem Weg auch auf Charaktere aus dem Umfeld seines Großvaters. Hinter den Kulissen laufen große Dinge, die ihren Schatten erneut auf die Zukunft werfen.

    Nicht immer ist das, was wir sagen auch das, was wir meinen. Doch wenn wir sagen, was wir


    meinen, kann man immer noch falsch verstanden werden.

  • In Deutschland sind wir etwa ein Jahr hinter dem japanischen Stand hinterher.

    Aktuell ist gerade Band 13 auf den Markt gekommen.

    Nicht immer ist das, was wir sagen auch das, was wir meinen. Doch wenn wir sagen, was wir


    meinen, kann man immer noch falsch verstanden werden.

  • In Band 15 löst Akamatsu dann noch ein paar Fragen aus seiner vorherigen Serie, die einen alternativen Strang zu der hier erzählten Handlung darstellt.

    Nicht immer ist das, was wir sagen auch das, was wir meinen. Doch wenn wir sagen, was wir


    meinen, kann man immer noch falsch verstanden werden.