[Regeln] Allgemeine Regeln bei den RPG

  • Hier sind ein paar allgemeine Regel, die innerhalb der RPG eingehalten werden sollten:


    1. Der Spieler gibt immer den Namen seines Chars, Zeit und Ort als erstes an, um eine schnelle Orientierung zu ermöglichen.
    2. Bei den wörtlichen Reden können den Gesprächsteilnehmern verschiedene Farben zugewiesen werden, die dann für den Verlauf auch beibehalten werden. Das heißt aber nicht, dass man auf die Anführungszeichen für die wörtliche Rede verzichten kann.

    • Wörtliche Reden jeweils nach einem Char in eine bestimmte Farbe zu setzen, wird von vielen gerne benutzt, ist aber kein Zwang.
    • Man kann auch jede wörtliche Rede mit einem Zusatz (z.B. sagte XXX lächelnd) versehen, um die verschiedenen Sprecher kenntlich zu machen.
    • Bei vielen Sprechern gleichzeitig in einem Post ist die Methode mit den Zusätzen unbedingt anzuwenden, um eine Überlastung der Augen durch zu viele Farben zu vermeiden.
    • Gedankengänge oder telepathische Übertragungen sind immer kursiv zu setzen.


    3. Es sollte auf Rechtschreibung und Satzzeichen geachtet werden, da sonst das Lesen des RPG's sehr erschwert wird! Kleine Flüchtigkeitsfehler werden durch den Mod korrigiert.

    • Achtet darauf, keine Endlossätze zu bilden, die man auch nach mehrmaligem Lesen nicht versteht. Kürzere Sätze, die mit einem Punkt enden verbessern die Übersichtlichkeit und erleichtern das Lesen.
    • Ein Ratschlag von einem bekannten Schriftsteller lautet "Kill your Darlings!". Er meint damit, dass man nicht endlos an Sätzen feilen soll, um immer weitere Aspekt einzubringen ;)
    • Passt auch bei zu vielen "er" und "sie" auf, dass die Personen nicht wechseln dürfen, da man sonst dem Satz nicht mehr folgen kann. Deshalb lieber jeden zweiten Satz den Namen verwenden, um die Leseweise zu erleichtern.


    4. Wörtliche Reden, die nicht auf einen Doppelpunkt folgen, sollten immer als neue Zeile gesetzt werden, um den Lesefluss zu verbessern.
    4a. Gedanken können mit einem Hochstrich gekennzeichnet werden, also 'Beispielsweise ohne Farbe'. Trotzdem ist die Schrift innerhalb kursiv zu setzen.
    5. Absätze innerhalb eines Posts erleichtern ebenfalls das Lesen ;)

    • Versucht einfach, bestimmte Zusammenhänge in einem Block zu halten und dann die nächsten in einen neuen Absatz zu bringen.
    • Bei Änderung der beschriebenen Person, wenn man also zwischen Chars oder NPC wechselt, macht auch ein Absatz das Lesen leichter.


    6. Innerhalb der Geschichte werden keine Kommentierungen eingesetzt, dafür ist der Diskussions-Thread da!

    • Der Fluss der Erzählung soll nicht durch Kommentierungen unterbrochen werden, damit der Leser seinen Spaß behält.


    7. Die Chars von anderen dürfen nicht einfach eingesetzt werden, der entsprechende Schreiber muss vorher zugestimmt haben.

    • Also kann nicht jemand als ängstlich zurückweichend beschrieben werden, den der eigentlich Schreiber angreifen lassen will.
    • Bedenkt einfach, dass niemand sich gerne rumkommandieren lässt ;)
    • siehe auch: Regeln bei Kämpfen
    • Taucht ein Schreiber längere Zeit nicht auf, so ist das weitere Vorgehen mit dem GM abzustimmen.


    8. NPC sind normalerweise zur freien Verwendung freigegeben. In bestimmten RPGs gibt es dazu aber Sonderregelungen, um innerhalb der Personenparameter des NPC zu bleiben.


    Jede Korrektur an euren Posts durch einen Mod wird euch als PN angezeigt.
    Doppelpost sind grundsätzlich zu vermeiden!
    Der Moderator ist dabei aber nicht automatisch der Spielleiter. Wie bei den Grundregeln zur Erstellung eines RPG angegeben, muss sich jemand als GM (Game Master) bereit erklären.


    Bei Kämpfen gilt die Regel:

    • Nicht einfach den Verlauf schreiben, wenn andere geschriebene Charaktere involviert sind
    • Keine Über-Kräfte aus dem Hut zaubern
    • Die Rahmenparameter können nur nach Absprache überschritten werden


    Einmal ein Punkt zur Selbstbeobachtung:
    Obwohl man selbst eine gute Vorstellung von Aussehen seines Chars und dessen Umgebung hat, so kann dies nicht automatisch ein Leser nachvollziehen. Deshalb sollte man etwas Beschreibung mit in den Post einfließen lassen, um die Vorstellung des Lesers zu leiten. Eine rein mit wörtlichen Reden geführte Konversation gibt dem Leser nichts plastisches, an dem er seine Vorstellung ausrichten kann. Wenn man ihm nun aber kleine Ergänzungen gibt, die Bewegung, Mimik oder auch Umgebung beschreiben, gewinnt das Bild in der Vorstellung sehr an Substanz.

    Nicht immer ist das, was wir sagen auch das, was wir meinen. Doch wenn wir sagen, was wir


    meinen, kann man immer noch falsch verstanden werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 Mal editiert, zuletzt von Soulshadow () aus folgendem Grund: Ergänzungen