• Titel: Manhole
    Sprache: deutsch

    Genre: Mystery, Horror
    Verlag: Carlsen Manga
    Erscheinungsjahr: 2011/2012


    Hauptcharaktere:
    Eigene Beschreibung:
    Als eines Tages ein nackter Mann auf einer Marktstraße auftaucht und dort mit einem jungen Mann zusammen stößt, ist dies der Beginn einer Epidemie.
    Polizei und Gesundheitsbehörde ermitteln nach den Ursachen und dem Auslöser dieser Seuche, als bei der Autopsie des nackten Mannes etwas in seinem Körper gefunden wird. Aber der junge Mann, der mit ihm zusammen gestoßen ist, weist ebenfalls schon erste Spuren auf.


    Meinung:
    Ist eher für etwas älteres Publikum vorgesehen.
    Sonstige Informationen:
    Der Zeichenstil ist mehr wie bei Comics und die großen Augen, wie auch Überzeichnungen fehlen.

    Nicht immer ist das, was wir sagen auch das, was wir meinen. Doch wenn wir sagen, was wir


    meinen, kann man immer noch falsch verstanden werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Soulshadow ()

  • Auch hier ist jetzt der 3. Band erschienen.
    Wer nach dem zweiten Band bereits gemeint hat, dass die Angriffe abgewehrt wären, der sieht sich nun den nächsten Bedrohungen gegenüber...


    Mizoguchi und Inoue müssen erkennen, dass der bisherige Verdächtige nicht der gesuchte Verursacher ist. Auf einmal fügen sich die Informationen zusammen und der tatsächliche Verdächtige wird gefunden. Klare Verbindungen zu den Opfern in den beiden bekannten Testanlagen beweisen, dass sie ihren Täter gefunden haben. Aber im Gegensatz zu dem neuen Leiter der Ermittlungen ist Mizoguchi gar nicht überzeugt, dass der Täter bereits fertig ist.
    Aber auch die Labortechniker machen eine erschreckende Entdeckung! Die Filarien lassen sich nur zu einer bestimmten Zeit nachweisen und Mizoguchi ist doch infiziert.

    Nicht immer ist das, was wir sagen auch das, was wir meinen. Doch wenn wir sagen, was wir


    meinen, kann man immer noch falsch verstanden werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Soulshadow ()